Erfolgreiche Illinger Jugendspieler: 3. Regionalrangliste in Ingersheim

Erstellt am .

Am vergangenen Samstag traten sieben Illinger Jugendliche bei der Regionalrangliste in Ingersheim an.

Isabel Gubbe startete aufgrund ihrer Spielstärke, wie schon im letzten Turnier in Illingen, in der Altersklasse U17, obwohl sie noch in U15 spielen könnte. Auch diesmal ließ sie nichts anbrennen. Nach Siegen in der Vorrunde und im Halbfinale, stand sie ungefährdet im Endspiel. Auch hier kamen nie Zweifel auf, wer als Sieger den Platz verlassen würde. Nach 21:12 und 21:7 gegen die Kornwestheimerin Lola Fellmann feierte sie ihren dritten Sieg im dritten Saisonturnier.

Liam Baumgart (U17) trat durch eine Erkältung leicht gehandicapt an. In der Vorrunde siegte er jeweils deutlich. Im Halbfinale fehlte am Ende die Kraft. Er verlor gegen Vitus Sagmeister aus Stuttgart. Im kleinen Finale sicherte er sich durch einen Kraftakt im Entscheidungssatz mit 22:20 den dritten Platz.

Ebenfalls Dritter wurde Jonas Czernoch (U13). Er spielte nicht ganz so stark, wie bei den vorangegangenen Turnieren, bei denen er die Plätze eins und zwei belegte. So blieb ihm der Finaleinzug diesmal verwehrt.

Sven Zimmermann (U11) holte sich nach konzentrierten Leistungen Rang zwei und bestätigte seine gute Form, ebenso wie die anderen U11er Somaja Fadai und Sonia Akbari (Zweite und Dritte). Ferishta Fadai belegte einen Platz im hinteren Mittelfeld.

Weiter geht es für einen Teil der Jugendspieler mit der 1. Baden-Württembergischen Rangliste am 11. und 12. Januar in Reutlingen. Die erste Bezirksrangliste findet eine Woche später in Aalen statt.

Nächste Jugendtermine:
11./12.01.2020           1. C-Rangliste            Reutlingen
17./18.01.2020           1. D-Rangliste            Aalen

Illingen I trotz erster Saisonniederliga gut auf Kurs:

Erstellt am .

Am 23. November stand für den SV Illingen der erste große Heimspieltag an. Am Samstagnachmittag starteten die drei Teams voll besetzt in den dritten Spieltag der Saison.

Diese Tatsache sorgte schon vorab für große Freude, da man letztes Jahr noch Schwierigkeiten hatte, zwei Mannschaften für die Spieltage zu mobilisieren.

Landesliga „Neckar/Hohenlohe“:

Illingens Erste, vor dem Spieltag auf Rang Vier, empfing zunächst den Tabellennachbar aus Bad Mergentheim. Nach zwei Niederlagen im Vorjahr konnte man jedoch auch dieses Mal das Ruder nicht rumreißen. Bei ansehnlichen Leistungen unterlag man den Gästen aus Hohenlohe gleich drei Mal im entscheidenden Satz. Wieder einmal bewiesen die Mergentheimer ihre Durchschlagskraft in den Einzeln und sicherten sich alle vier Partien.

Nach einer knappen 3:5 Niederlage traf man im Abendspiel auf das Nordlicht der Liga. Der Tabellenletzte, TSV Tauberbischofsheim, kam auch in Illingen trotz guter Leistungen nicht über einen Ehrenpunkt hinaus. Der Entstand lautet 7:1 für den
SV Illingen.

Neuzugang Andreas Zimmermann (2. Mannschaft) rückte erneut für den verletzten Adrian Butschko in die erste Mannschaft auf. In seiner Debütsaison, erstmals auch auf Landesliga-Niveau, überzeugt er bereits mit sieben gewonnenen Spielen voll und ganz.

Einen Spieltag vor der Winterpause steht man aktuell auf einem guten dritten Platz. In den kommenden Auswärtsspielen am 13.12.2019 geht es zunächst gegen den
SV Salamander Kornwestheim, ehe man im folgenden Lokalderby auf den Aufsteiger und Tabellenführer, BV Mühlacker, trifft.

Kreisliga „Enz“:

In der Kreisliga hatten Illingens Zweit- und Drittbesetzung die beiden Mannschaften aus Löchgau zu Gast. Deren Zweite galt bereits vor der Saison als größter Aufstiegsfavorit und bestätigt dies bislang eindrucksvoll. Ohne abgegebenes Spiel dominierten sie die Illinger Teams jeweils mit 8:0. Nach fünf Siegen ohne Punktverlust ziehen sie nun bereits mit drei Punkten Vorsprung einsam ihre Kreise auf dem ersten Tabellenplatz.

Knapper aber mit dem gleichen Endergebnis verliefen auch die Begegnungen mit dem TSV Löchgau III. Auch Löchgaus neu hinzugekommene Dritte erwies sich an diesem Samstag für zu stark und abgezockt. Kai Striegel erzielte den Ehrenpunkt für Illingens Dritte bei seinem Erfolg im Herreneinzel gegen Laurentiu Scurtu. Illingen II verpasste das Unentschieden nur hauchdünn, nachdem sich Karina Mantai und Silvan Bopp im entscheidenden Satz des Mixed mit 21:23 geschlagen geben mussten.

In der Kreisliga geht es weiter mit den Begegnungen gegen Mühlacker III und der dritten Mannschaft der Spielgemeinschaft Bietigheim und Kleiningersheim.

SV Illingen I trotz Ausfällen weiter ungeschlagen:

Erstellt am .

Am 9. November stand für die drei Seniorenmannschaften der Badmintonabteilung Illingen der zweite Spieltag in der laufenden Verbandsrunde an.

In der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ gastierte die 1. Mannschaft nachmittags in Fellbach und zum Abendspiel in Schorndorf. Abwechselnd ging es für die Zweit- und Drittbesetzung in der Kreisliga „Enz“ zur Spielgemeinschaft Gemmrigheim/Neckarwestheim und zum TV Markgröningen.

Trotz schwieriger Voraussetzungen erkämpfte sich Illingens Erste in beiden Begegnungen ein 4:4 Unentschieden. Die fehlenden Herren – Adrian Butschko und Matthias Munzig – wurden an diesem Spieltag von Jürgen Daust (eigentlich 2. Mannschaft) und Silvan Bopp, dem ehemaligen Mixed-Spezialist der 1. Mannschaft vertreten werden. Wie schon in der Vorsaison waren es Lea Ensinger und Marcel Kadura, die mit großartigen Leistungen an einem Großteil der erspielten Punkte (7 von 8) beteiligt waren.

Aufgrund der engen Personaldecke des Landesliga-Teams mussten Illingens Zweite und Dritte bedauerlicherweise mit jeweils einem Herrn weniger antreten. Diese Möglichkeit besteht in der Landesliga nicht. Im Umkehrschluss bedeutete dies, dass das 2. Herrendoppel kampflos abgegeben werden muss. Mit dem feststehenden 0:1 Rückstand kämpften sich dann aber beide Teams rasch in ihre Begegnungen.

Die 2. Mannschaft musste lediglich das Damendoppel hauchdünn abgeben und gewann souverän mit 6:2 gegen Markgröningen II. Zeitgleich musste sich die neu gegründete dritte Mannschaft der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim trotz ansprechender Leistungen geschlagen geben. Nach zwei Jahren Pause gab Kai Striegel in der Dritten sein Comeback und stand in einem Punktspiel wieder auf dem Feld.

Die Abendspiele sollten jedoch für beide Mannschaften nicht ganz rund laufen.

Leider könnte die Zweite ihren Schwung aus dem Vormittag nicht mitnehmen und verlor unglücklich mit 2:6 bei der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim. In vielen knappen Spielen fehlte hier am Ende das benötigte Glück. Der SV Illingen III unterlag zeitgleich auch im zweiten Spiel ihren Gastgebern aus Markgröningen.

Hervorzuheben nach den ersten beiden Spieltagen ist weiterhin die sehr gute Stimmung und der Zusammenhalt aller Mannschaften. Einen nicht unerheblichen Anteil hieran hat die dritte Mannschaft. Durch diesen Zugewinn konnten wieder neue Impulse in der ganzen Abteilung gesetzt werden.

Der dritte Spieltag ist gleichzeitig der erste Heimspieltag für alle Teams. Am 23.11.2019 werden der TV Bad Mergentheim und der TSV Tauberbischofsheim (Landesliga), sowie die zweite und dritte Mannschaft des TSV Löchgau (Kreisliga) in der Stromberg-Sporthalle erwartet.

Spannende Spiele beim internen Duell: Zweite gegen Dritte

Erstellt am .

Die erste Mannschaft des SV Illingen konnte bereits am 19. Oktober mit einem 7:1 Erfolg in die neue Saison starten.

Nun stand auch am 24. Oktober der Start für die Zweite und Dritte in der Kreisliga „Enz“ an. Zu Beginn startete man am vergangenen Donnerstag mit dem vereinsinternen Duell.

Erfreulich aber keinesfalls überraschend konnte die neu hinzugekommene dritte Mannschaft in nahezu allen Partien mithalten und machte der Zweiten das Siegen enorm schwer. So erkämpfte sich die Zweite letztlich einen 6:2 Auftaktsieg in überwiegend sehr anspruchsvollen Begegnungen.

Durch die beiden Herrendoppel gingen die Favoriten mit einer 2:0 Führung voran. Zunächst waren Florian Böpple und Robert Stolte im ersten Herrendoppel gegen Thomas Kaiser und Peter Hämmerle nach zwei Sätzen erfolgreich. Fast zeitgleich zog auch das zweite Doppel (Jürgen Daust/Stefan Behnke) gegen Marcel Rühlmann und Torsten Schulz nach.

heiße Ballwechsel im Damendoppel

Im Damendoppel gelang der Dritten aber die sofortige Antwort. Karina Mantai gab an der Seite von Vanessa Kreuzer ihr Debüt im aktiven Spielbetrieb. Nach drei Sätzen unterlagen sie jedoch dem starken Damendoppel der Dritten (Maria Fe Hämmerle/Kathrin Kadura). Hämmerle war es auch, die den zweiten Punkt für die Dritte beisteuerte. Sie gewann auch das Dameneinzel gegen Kreuzer mit 21:19 im dritten Entscheidungssatz.

In den folgenden Herreneinzeln ließ die zweite Mannschaft aber nichts mehr anbrennen und machte den Auftaktsieg perfekt. Die Kontrahenten aus der Dritten verkauften sich durchweg teuer, konnte aber keinen Satzgewinn mehr verbuchen. Beim Stand von 6:1 stand somit nur noch das abschließende Mixed an. Hier durfte Karina Mantai auch gleich ihren ersten Sieg feiern. Anders als noch im Damendoppel ging sie nun mit Stefan Behnke nach drei Sätzen als Sieger vom Feld. Bei Kathrin Kadura und Thomas Kaiser, die ebenbürtig mitspielten, hatte hier aber auch nicht viel zum Erfolg gefehlt.

Nach diesem ersten Spiel lässt sich die Tabellensituation nur schwer bewerten. In der mit acht Mannschaften besetzten Kreisliga steht die Zweite nun auf Rang 3 hinter Gemmrigheim/Neckarwestheim und Löchgau. Die Dritte belegt den sechsten Platz.

Zum zweiten Spieltag stehen dann für beide Teams Auswärtsspiele an. Am 09.11.2019 geht es dann zur SG Gemmrigheim/Neckarwestheim und dem TV Markgröningen II.

Auftakt nach Maß: Illingens fulminanter Start in die Badmintonsaison

Erstellt am .

Seit dem vergangenen Samstag läuft die neue Saison in der Badminton-Verbandsrunde.
An insgesamt acht Spieltagen, bis in den Frühjahr 2020 hinein, heißt es nun für die drei Illinger Teams in der Landes- und Kreisliga wieder Vollgas.

Während das Vereinsinterne Duell, zweite gegen dritte Mannschaft, erst am kommenden Donnerstag ausgetragen wird, startete die „Erste“ beim TSV Schlechtbach in Rudersberg.

Nachdem man in der vergangenen Saison nur äußerst knappe dem Abstieg entgehen konnte, wünscht man sich in diesem Jahr einen ungefährdeten Platz im Mittelfeld. Wichtig hierfür wäre bereits ein guter Auftakt gegen den TSV Schlechtbach, welcher die Vorsaison punktgleich mit dem SVI beendete. Am letzten Spieltag hagelte es dort aber noch eine herbe 1:7 Pleite.

Anders aber an diesem Samstag, wo die Illinger auswärts gut in das Geschehen fanden.
Julian Bopp und Marcel Kadura, im ersten Doppel zu Gange, verloren den ersten Satz gegen Christoph Kern und Martin Platte, drehten anschließend aber auf und gewannen die Partie.
Hierbei konnten Sie in den folgenden Sätzen Nervenstärke beweisen und gewannen beide Durchgänge hauchdünn mit 21:19.

Lea Ensinger/Klara Skrbin im Damendoppel und Matthias Munzig/Andreas Zimmermann im zweiten Herrendoppel lieferten ähnliche Spiele ab. Den ersten Satz konnten beide Paarungen knapp gewinnen, ehe sie das Spiel im zweiten Durchgang unspektakulär zu ihren Gunsten entschieden. Somit stand bereits nach den Doppeln eine komfortable 3:0 Führung fest.

Richtig nervenaufreibend wurde es dann aber in den anschließenden Einzeln, aus denen dem SVI schon zwei Siege für die Vorentscheidung reichen würden. Lea Ensinger haderte zu Beginn noch mit ihrer Leistung gegen Tamara Mysch. Dennoch gelang ihr ein knapper Sieg in zwei Sätzen. Den ersten Punkt der Gastgeber konnte Christoph Kern im ersten Herreneinzel erzielen. Julian Bopp unterlag einem der spielstärksten Herren der Liga nach zwei Sätzen.

Dies stellte aber nur einen kleinen Einbruch in der Siegesserie dar. Sowohl Marcel Kadura (2. Herreneinzel) und auch Andreas Zimmermann (3. Herreneinzel) konnten all ihr Können unter Beweis stellen und siegten nach überragenden Leistungen im Entscheidungssatz. Für Zimmermann gleichzeitig ein sensationelles Debüt in der Landesliga. Ursprünglich vom TV Sersheim zu Illingens zweiter Mannschaft gewechselt, ersetzte er an diesem Spieltag den länger verletzten Adrian Butschko eindrucksvoll.

Auch das abschließende Gemischte Doppel (Munzig/Skrbin) ließen sich die Illinger nicht mehr nehmen. Der deutliche Zweisatzsieg besiegelt den 7:1 Auftaktsieg und damit die Revanche zur bitteren Pleite aus der Vorsaison.

Mit diesem Ergebnis stehen die Illinger nach dem ersten Spieltag auf Rang 1, gefolgt von Aufsteiger und Lokalrivale BV Mühlacker und dem TV Bad Mergentheim.

Zum zweiten Spieltag stehen weitere Auswärtsspiele am 09.11.2019 in Fellbach und Schorndorf an.

Regionalrangliste in Illingen: Jungstars in Topform

Erstellt am .

Am vergangenen Samstag durfte die Badmintonabteilung des SV Illingen, wie bereits in den letzten Jahren, die 2. Regionalrangliste der Jugend austragen. Das Organisationsteam, die fleißigen Helfer und auch die talentierten Illinger Jugendspieler traten allesamt in Bestform auf.

Für den SVI gingen insgesamt 12 Teilnehmer auf die Punktejagd. Hierbei sprangen sage und schreibe zwei Turniersiege, zwei weitere Finalteilnahmen und auch zwei Medaillen in Bronze heraus. Das Ergebnis einer konsequent guten Jugendarbeit.

Mit Somaja Fadai (Dritte), Sonja Akbari (Vierte) und Mouna Gharibo (Fünfte) gingen gleich drei Spielerinnen in der Altersklasse U11 an den Start. Die Mädels wussten sich gegen ihre Konkurrenz durchaus zu behaupten und belegten die vorderen Plätze in der Gesamtwertung.

Für Sven Zimmermann, der erst vor wenigen Wochen in das Training eingestiegen ist, war es die erste Teilnahme an einem Jugendturnier. Er startete am frühen Samstagmorgen souverän mit einem Auftaktsieg in den Tag. Er steigerte sich von Spiel zu Spiel und fand sich überraschend aber durchaus verdient im Endspiel wieder. Dort musste er sich jedoch Henri Zahn vom TSV Korntal geschlagen geben, der schon deutlich mehr Erfahrung sammeln konnte. Alles in Allem ein mehr als gelungener Einstand.

Sven Zimmermann mit einem sagenhaften zweiten Rang bei seinem Debüt

Für einen der beiden Titelgewinne konnte Jonas Czernoch sorgen, der ab dieser Saison in der Altersklasse U13 antritt. Er bestätigte damit seinen guten zweiten Platz aus dem Auftaktturnier in Bad Mergentheim. Auch Isabel Gubbe konnte an diesem Samstag wieder einmal ihre Konkurrenz für sich entscheiden. Dieses Mal trat die eigentliche U15-Spielerin in der nächsthöheren Altersklasse (U17) an. Auch hier war sie keiner großen Gefahr ausgesetzt. Ihre Kontrahentinnen, einschließlich Lola Fellmann (SV Kornwestheim), der sie im Finale begegnete, konnten ihr keinen Spielsatz abnehmen und sie siegte ungefährdet.

Liam Baumgart landet mit einer guten Leistung auf Rang Zwei

Liam Baumgart (U17) wurde noch in Bad Mergentheim als Turniersieger gefeiert. Diesmal hatte er zu Beginn jedoch ein wenig Startschwierigkeiten und haderte mit seinem Spiel. Dennoch stand er letztlich wieder ohne Satzverlust im Finalspiel gegen Adrian Tahiri von der Sportvereinigung Feuerbach. Sein Gegner agierte jedoch über das gesamte Spiel hinweg frischer und cleverer und verwies ihn verdienterweise auf Rang Zwei. Dennoch eine super Platzierung im Hinblick auf die Qualifikation zur Bezirksrangliste.

Darüber hinaus sicherte sich Ferishta Fadai (U13) den dritten Platz. Sebastian Cieslicki, der bei den Jungen U13 startete, wurde Neunter. Kreshma Fadai und Mona Petersen (beide U15) belegten die guten Plätze 5 und 6. Leni Haas (U17) gab ihr Debüt im Trikot des SV Illingen. Sie beendete das Turnier letztlich auf Rang 8, konnte mit ihren Leistungen aber bereits große Potentiale aufzeigen.

Termine:
30.11.2019      3. Regionalrangliste   Ingersheim

Sommerpause vorbei: Zwei Illinger Sieger bei Regio-Rangliste

Erstellt am .

Schon etwas ungeduldig warteten Illingens Jugendliche auf das 1. Regionalranglistenturnier der Saison 2019-2020 in Bad Mergentheim. Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Jonas Czernoch (U13), Kreshma Fadai (U15), Isabel Gubbe (U15), Liam Baumgart (U17) und Neueinsteiger Sebastian Cieslicki (U13) und Mona Petersen (U15) vertraten die Illinger Farben.

Isabel Gubbe wurde von keiner Gegnerin ernsthaft gefordert. Sie gab im gesamten Turnier keinen einzigen Satz ab. Sogar das Endspiel gegen Ann-Kathrin Trumpp (Weikersheim) gewann sie klar mit 21:7 21:5 und wurde Turniersiegerin.

Liam Baumgart (U17) sichert sich seinen ersten Turniersieg

Liam Baumgart war durch die Ergebnisse der Vorsaison zum ersten Mal im Hauptfeld gesetzt und musste nicht durch die Qualifikationsrunde. Er besiegte zuerst Jan Schumacher (Feuerbach), dann im Halbfinale Felix Zomotor (Stuttgart) in einem spannenden Dreisatzmatch mit 21:8 20:22 21:18.

Im Endspiel gegen Adrian Tahiri verbuchte er den ersten Satz mit 21:7 deutlich für sich. Danach ließen die Kräfte etwas nach und es wurde spannend. Nach dem mit 18:21 verlorenem Satz wogte das Geschehen im Entscheidungssatz hin und her. Am Ende lag er 21:19 vorne und sicherte sich seinen allerersten Turniersieg.

Jonas Czernoch legte ebenfalls einen äußerst gelungenen Saisonstart hin. In den Gruppenspielen besiegte er Florian Sambeth (Tauberbischofsheim) und seinen Vereinskameraden Sebastian Ciesilcki und erreichte so die Finaldreiergruppe. Er verlor zunächst deutlich gegen den überragenden Nicola Hingerl (Stuttgart). Danach lief er gegen den etwas unkonventionell agierenden Tim Granov (Bad Mergentheim) zu großer Form auf. Durch eine sehr konzentrierte Vorstellung gewann er 21:18 21:16 und wurde Zweiter.

Kreshma Fadai gelangte ungefährdet ins Halbfinale, verlor da gegen ihre Vereinskameradin Isabel Gubbe. Im kleinen Finale musste sie Karalina Klein (Tauberbischofsheim) den Vortritt lassen und wurde Vierte.

Die beiden Einsteiger Sebastian Cieslicki und Mona Petersen zeigten deutlich, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein wird. Sebastian konnte zwar kein Match gewinnen, er holte sich aber viele Punkte und sehr knappe Satzergebnisse. Mona konnte sogar zwei Spiele gewinnen

Weiter geht es mit der 2. Jugend-Regionalrangliste am Samstag, 12.10.2019 in der heimischen Stromberg-Sporthalle in Illingen.

Nächste Jugendtermine:
12.10.2019      2. Regionalrangliste   Illingen, Stromberg-Sporthalle
30.11.2019      3. Regionalrangliste   Ingersheim

Unschlagbare Konkurrenz beim Heim-Turnier

Erstellt am .

Am ersten Juli-Wochenende stand für die Badmintonabteilung des SV Illingen wieder das jährlich stattfindende Strombergturnier an. Durch die Kraft, Motivation und das Engagement vieler Mitglieder konnte das Turnier bereits zum 26. Mal steigen.

Routinier Thomas Wiesa gibt wertvolle Tipps in Sachen „Turnierleitung“

Traditionell begann der Samstag mit den Damen- und Herrendoppeln der Erwachsenen. Anders als in den Vorjahren entfiel dieses Mal die C-Klasse für Hobbyspieler, da hier leider zu wenige Meldungen eingingen. Diese hingegen durften in der B-Klasse überzeugen und taten das eindrucksvoll mit gleich mehreren Podestplätzen.

Der Nachmittag und frühe Abend wurde abgerundet durch die Gemischten Doppel, ebenfalls in den Spielklassen A (ab Landesliga) und B (bis Bezirksliga).

Erfreulich für den Ausrichter war in diesem Jahr das wieder gestiegene Interesse am Jugendturnier, welches am Sonntag ausgetragen wurde. Neben 134 Teilnehmern am Samstag waren es auch 80 Jugendliche aus rund 20 Vereinen, die am Sonntag den Weg in die Stromberg-Sporthalle fanden.

Die Athleten des SVI, die selbst teilnahmen, zeigten sich über das gesamte Wochenende hinweg als sehr gütige Gastgeber. So heimsten die 19 Akteure von den insgesamt 60 Sachpreisen lediglich vier Stück selbst ein und überließen den Rest der teilweise weit angereisten Konkurrenz aus Grünstadt oder Metzingen.

Hervorzuheben ist der einzige Turniersieg, den Isabel Gubbe im Mädcheneinzel der Altersklasse U15 einfahren konnte. Ebenfalls im Jugendbereich (U11) konnten Jonas Czernoch und der Debütant Sebastian Cieslicki den 2.- und 4.-Platz einnehmen.

Die weiteren Jugendspieler und Debütanten, wie beispielsweise Sonja Akbari oder Patrik Dieringer, verkauften sich ebenfalls gut und konnten bereits früh, die so wichtige Turniererfahrung sammeln.

Einen weiteren Podestplatz belegte die neue Mannschaftsführerin der 2. Mannschaft, Vanessa Kreuzer, bereits am Samstag im Mixed der Klasse B, gemeinsam mit dem ehemaligen Illinger Matthias Knoll (jetzt TSV Bietigheim).

In den weiteren Spielklassen konnten unter anderem Adrian Butschko und Marcel Kadura im Herrendoppel (A-Klasse) tolle Spiele abliefern, ohne jedoch großen Schaden bei den Favoriten auszurichten. Der Neu-Illinger Andreas Zimmermann erspielte sich mit Chris Möhrle (TSV Bietigheim) einen 10. Rang im Herrendoppel-B. Mit etwas Glück im Auftaktspiel wäre hier aber auch der Sprung weit ins vordere Feld möglich gewesen.

Lea Ensinger und Vanessa Kreuzer kamen in der A-Klasse zwar auf keinen Sieg, konnten aber mit der Leistung zufrieden sein, angesichts der Tatsache, dass Kreuzer meist drei oder mehr Ligen tiefer verkehrt, als ihre Gegnerinnen.

Darüber hinaus wusste Ensinger auch im Mixed (A-Klasse) mit Adrian Butschko zu überzeugen. In den vier packenden Begegnungen konnten sie sich gleich zwei Mal gegen die teils favorisierte Konkurrenz durchsetzen.

Kathrin Kadura und Maria Fe Hämmerle gingen für den SVI bei den Damen-B an den Start und mussten sich, wenn überhaupt, erst nach Dreisatzspielen hauchdünn geschlagen geben. Die Beiden traten darüber hinaus mit Thomas Kaiser und Peter Hämmerle im Mixed an, wo sie im späteren Turnierverlauf aufeinandertrafen.

Ein großer Dank gilt auch in diesem Jahr unseren Sponsoren Metallbau Frühwirth, der Sparkasse Pforzheim Calw und der Vaihinger Kreiszeitung. Von der Ölmühle Illingen wurden uns auch in diesem Jahr wieder wertvolle Sachpreise zur Verfügung gestellt.

Strombergturnier 2019: Herrendoppel B voll belegt!

Erstellt am .

Mit dem Meldeschluß gestern haben sich mehr als 120 Teilnehmer zum Erwachsenen-Turnier angemeldet. 29 Meldungen in der A-Klasse – bis rauf in die Regionalliga – und 35 Meldungen im Feld der B-Klasse lassen einige interessante Begegnungen erwarten.
Wir sind definitiv gespannt. 😉

Eure Organisatoren !