27. Staufenberg-Cup: Podestplätze beim letzten Härtetest vor dem Saisonbeginn

Erstellt am .

Zwei Wochen vor dem Saisonauftakt der Badminton Vereinsmeisterschaften lud die
TSG Heilbronn zum 27. Staufenberg-Cup ein, an dem Adrian Butschko und Christian Wiesa, gemeinsam mit Matthias Knoll, ehemals SV Illingen, teilnahmen.

Da Lea Ensinger krankheitsbedingt passen musste, starteten Butschko und Knoll erst am Samstagnachmittag im Herreneinzel, nach den Spielen im Mixed.

In dem mit 20 Akteuren gut besetzten Teilnehmerfeld konnten sich beide, nach drei gewonnenen Partien, an der Spitze ihre Gruppe wiederfinden.
Auch im anschließenden Viertelfinale konnten Sie eine Favoritenrolle einnehmen und zogen bis ins Halbfinale ein, wo sich der weg nun kreuzen sollte.

In einem von eher kämpferscher statt technischer Natur geprägten Badmintonspiel behielt Matthias Knoll nach drei Sätzen die Überhand und zog ins Endspiel ein.
Der Sieg war ihm aber auch dort nicht mehr zu nehmen und so bezwang er
Calvin Ebert (Spfr. Affaltrach) ohne Satzverlust und krönte sich zum verdienten Sieger.
Das Spiel um Platz drei musste Matthias Kroll (BV Mühlacker) verletzungsbedingt aufgeben. Adrian Butschko fand somit ebenfalls einen Platz auf dem Podest.

Christian Wiesa, der erst am Sonntag im Herrendoppel mit Benjamin Kuhn (TV Tamm) aktiv wurde, hatte es hingegen schwerer. In einer Dreiergruppe erwischten sie zwei topgesetzte Doppelpaarung und mussten sich nach guten Leistungen dennoch geschlagen geben. Angesichts der bevorstehenden Saison lassen sich diese Spiele aber ohne Zweifel einwandfrei in die gute Vorbereitung einordnen.

Beide Teams des SV Illingen starten am 22. September um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Stromberg-Sporthalle.

Termine:
22.09.2018, 15:00 Uhr           1. Spieltag                   Illingen, Stromberg-Sporthalle

Illinger Akteure in Wiesloch erfolgreich: Lea Ensinger siegt im Dameneinzel

Erstellt am .

Beim internationalen Bacchus-Turnier in Wiesloch waren auch in diesem Jahr wieder Spieler des SV Illingen mit von der Partie. Lea Ensinger, Christian Wiesa und Adrian Butschko reisten am vergangenen Samstag zu den badischen Nachbarn, um sich kurz vor dem Saisonbeginn nochmals im Einzel- und Doppel mit der Konkurrenz zu messen.

Lea Ensinger trat mit Maike Kuhn vom TV Tamm im Damendoppel an. Da hier die B- und die A-Klasse gemeinsam ausgetragen wurden, hatten sie die Möglichkeit, sich mit Paarungen aus weitaus höheren Ligen des Verbandes zu messen. Trotz des teilweise deutlichen Klassenunterschieds gelang es den Beiden dennoch immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen.

Christian Wiesa und Adrian Butschko erreichten im Herrendoppel der B-Klasse relativ ungefährdet das Viertelfinale. Der Sprung bis ins Halbfinale blieb ihnen jedoch verwehrt. Die Gastgeber der TSG Wiesloch haben trotz einer ausgeglichenen Partie keinen dritten Satz zugelassen und belohnten sich letztendlich sogar noch mit dem dritten Platz.

Im Herreneinzel hatte Wiesa jedoch mit dem Losglück zu kämpfen.
Gegen den Vorjahressieger Min-Mo Hong und einen weiteren Titelanwärter vom
BSV Eggenstein-Leopoldshafen war für ihn in der Gruppenphase leider nichts zu holen.

Etwas besser erwischte es Adrian Butschko, der nach anfänglichen Schwierigkeiten dennoch mit zwei klaren Siegen ins Turnier startete. Nach dem verlorenen dritten Gruppenspiel gegen
Vinay Kumar Gangireddy zog er als Gruppenzweiter verdient ins Viertelfinale ein.
Wie bereits im Herrendoppel war jedoch nach zwei guten Sätzen im Viertelfinale Schluss.
Der aus Tschechien angereiste Rekord-Turniersieger bezwang Butschko und fand sich später im Finale gegen oben genannten Gangireddy wieder.

Das zweifellos beste Ergebnis an diesem Samstag fuhr Lea Ensinger ein. Im Dameneinzel der B-Klasse dominierte sie das Teilnehmerfeld von Beginn an.
Die Gruppenphase meisterte sie ohne Satzverlust problemlos und fand sich rasch im Halbfinale wieder.
Auch in der K.O.-Phase des Turniers lies sie keine Zweifel an ihrer bislang brillanten Tagesform aufkommen und bezwang ihrer Gegnerinnen im Halbfinale und Finale jeweils glatt mit 2:0 Sätzen.

Insgesamt konnten die Illinger die guten Leistungen aus der Saisonvorbereitung mitnehmen und sind gewappnet für die neue Saison, die am 22. September beginnt.

Beide Teams des SV Illingen starten jeweils um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Stromberg-Sporthalle.

Termine:
22.09.2018, 15:00 Uhr           1. Spieltag                   Illingen, Stromberg-Sporthalle

Stromberg-Turnier 2018: Illinger freuen sich über spannende Spiele und Begeisterung der Spieler

Erstellt am .

Wettkampf der Aktiven (Doppel und Mixed):
Auch im Jahr 2018 lud der SV Illingen wieder zum Stromberg-Turnier ein. Am Wochenende der WM-Endspiele konnten die Gastgeber das Turnier dennoch mit 36 Paarungen in den Doppeln und 20 im Mixed veranstalten. Neben reichlich Spielerfahrung konnten die besten Vier auch in diesem Jahr wieder regionale Sachpreise gewinnen.
Anders als in den vergangenen Jahren war die Tatsache, dass man meldungsbedingt in den Doppeln auf eine C-Klasse verzichtete und die Teilnehmer bei Interesse in der B-Klasse aufschlagen lies. Im Vergleich zum Vorjahr verlief die Turnierorganisation in diesem Jahr wieder sehr gut, sodass es zwischen den Spielen kaum zu Wartezeiten kam und das Mixed pünktlich um 15 Uhr beginnen konnte.

A-Klasse (ab Landesliga aufwärts)
In der wie gewohnt gut besuchten A-Klasse konnten sich auch dieses Jahr neun Paarungen im Herrendoppel und ebenso viel im Mixed um die Podestplätze duellieren. Mit einem sicheren Podestplatz hingegen gingen die drei Paarungen im Damendoppel ins Rennen.
Hervorzuheben sind an diesem Wochenende die mitgereisten Akteure des TuS Bietigheim aus Baden. In allen drei Disziplinen fand sich ein Bietigheimer auf dem ersten Platz wieder.
Romina Wiegand triumphierte dabei sowohl im Damendoppel, als auch im Mixed mit dem ehemaligen Illinger Marcus Bayer.

B-Klasse (Bezirksliga und Kreisliga)
Auch im Jahr 2018 wichen die Meldungen nicht von den Erwartungen ab. Die B-Klasse bleibt weiterhin die am dichtesten besetzte. Bei 16 Herren-, 8 Damendoppeln und 7 Mixed hatte die Turnierleitung hier am meisten zu tun. Mit zwei Siegen und einem dritten Platz, konnte die SG Feuerbach-Korntal die Dominanz auf der Bezirks- und Kreisligaebene unter Beweis stellen. Mit Lea Ensinger, die gemeinsam mit Maike Kuhn vom TV Tamm den dritten Platz erspielte, konnte auch der SV Illingen einen ersten Podiumsplatz feiern.

C-Klasse (Kreisklasse und Hobbyklasse)
Während die C-Klasse für die Doppel noch aufgelöst wurde, konnten die gemischten Doppel mit vier Paarungen gespielt werden. Als Sieger gingen Leonie Sievers-Teigelkamp und Ralf Werner von der SG Schorndorf vom Platz.
Für das nächste Jahr erhofft sich der Gastgeber wieder steigende Meldungen für alle Disziplinen.

Wettkampf der Jugend (Einzel):
Über 50 Jugendliche waren in der Illinger Sporthalle am Start, als bis auf U11-Mädchen alle Altersklassen bis hin zur U19 besetzt werden konnten. Die meisten Teilnehmer waren, wie in den Vorjahren, in den Altersklassen U13 und U15 dabei und am weitesten reisten die Jungen und Mädchen aus Kirnbach, Esslingen, Neckarsulm und Metzingen. Zum Teil wurden Altersklassen zusammen ausgetragen und nicht nur dadurch ergaben sich viele interessante Duelle, sodass Spieler unterschiedlichster Spielstärken auf ihre Kosten kamen.
Erfreulich für den SV Illingen war der 3. Platz in U11 von Illingens jüngstem Spieler Jonas Czernoch. Im entscheidenden Match unterlag er erst im Entscheidungssatz und verpasste Rang 2 nur knapp. Debütant Tim Letzing (U15) fand gut ins Turniergeschehen, fuhr sogar einen Sieg ein und belegte Platz 7.
Verglichen mit dem Vortag, verlief der zweite Turniertag sehr ruhig, sodass das Turnier bereits gegen 15 Uhr zu Ende ging und Alle rechtzeitig zum Weltmeisterschaftsendspiel zuhause waren. Das Ausrichterteam bedankt sich bei allen Teilnehmern, Jugendbetreuern, Helfern und Unterstützern und freut sich schon auf eine Neuauflage im Jahr 2019.

Platzierungen der Aktiven (14.07.2018):
Damendoppel A:
1.Jakob/Wiegand, TuS Bietigheim
2. Grässle/Renner, SG Feuerbach-Korntal
3. Schönung/Schneider, TV Pfortz Maximiliansau

Herrendoppel A:
1. Strauss/Bell, BV Rastatt/TuS Bietigheim
2. Weickert/Bentzen, BC Spöck
3. Kieck/Stöckl, SG Feuerbach-Korntal
4. Lin/Geng, BSV Eggenstein-Leopoldshafen

Mixed A:
1. Wiegand/Bayer, SSV Ettlingen/BSV Eggenstein-Leopoldshafen
2. Geißler/Hoffmann, SV Fellbach
3. Jakob/Strauß, TuS Bietigheim/BV Rastatt
4. Grässle/Stöckl, SG Feuerbach-Korntal

Damendoppel B:
1. Wu/Li, SG Feuerbach-Korntal/ VfL Sindelfingen
2. Metz/Lo, BC Spöck/SG Walldorf Astoria
3. Kuhn/Ensinger, TV Tamm/SV Illingen
4. Huang/Sheng, BSV Eggenstein-Leopoldshafen

Herrendoppel B:
1. Chen/Husada, SG Feuerbach-Korntal
2. Späth/Morciniec, SG Stern Sindelfingen
3. Didie/Potrykus, Badmintonfreunde Achalm
4. Segret/Krebs, TuS Stuttgart

Mixed B:
1. Lo/Gangireddy, SG Walldorf Astoria
2. Schanz/Ehnert, TG Nürtingen
3. Wu/Husada, SG Feuerbach-Korntal
4. Löffler/Wahl, KSG Gerlingen

Mixed C:
1. Teigelkamp/Werner, SG Schorndorf
2. Kreuzer/Wiechert, SV Illingen/BV Mühlacker
3. Kadura/Hammerle, SV Illingen
4. Clauß/Nuß, FSV Waiblingen

Platzierungen der Jugend (15.07.2018)
Mädcheneinzel U13:
1. Laura Beck, Sportfreunde Affaltrach
2. Sara Cakar, SV Salamander Kornwestheim
3. Lea Gröger, Sportfreunde Affaltrach
4. Ellen Meißner, Sportfreunde Zaberfeld

Mädcheneinzel U15:
1. Silja Reinelt, FC Kirnbach
2. Pia Skuthan, BemWido Empfingen

Mädcheneinzel U17:
1. Franca Huttenloch, TTF Ispringen
2. Kimberly Fink, SV Neckarsulm
3. Caroline Kleibs, SV Neckarsulm

Mädcheneinzel U19:
1. Milena Endres, TuS Metzingen
2. Louise Taube, BV Mühlacker
3. Carolin Schebesch, SV Neckarsulm
4. Silya Fischer, BV Mühlacker

Jungeneinzel U11:
1. Hartharan Meyyarasu, SV Fellbach
2. Aaron Reinelt, FC Kirnbach
3. Jonas Czernoch, SV Illingen
4. Michael Werner, Sportfreunde Zaberfeld

Jungeneinzel U13:
1. Jan Huttenloch, TTF Ispringen
2. Tobias Zehnle, FC Kirnbach
3. Liam Leder, KSG Gerlingen
4. Christian Eitel, FC Kirnbach

Jungeneinzel U15:
1. Daniel Gröger, Sportfreunde Affaltrach
2. Alessio Endres, TuS Metzingen
3. Samuel Widmaier, KSG Gerlingen
4. David Damm, FC Kirnbach

Jungeneinzel U17:
1. Maxim Pfeifle, Sportfreunde Zaberfeld
2. Lars Schuler, BV Mühlacker
3. Linus Hoja, BV Mühlacker

Jungeneinzel U19:
1. Chris Möhrle, TSV Bietigheim
2. Ilias Bouhadjer, SV Neckarsulm
3. Joel Geiger, SV Murr
4. Silvian Meißner, Sportfreunde Zaberfeld

Eingespielte Turnierleitung erlaubt vielen Illingern Spieleinsätze: 23. Strombergturnier 2018

Erstellt am .

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit und die Abteilung Badminton des Sportvereins Illingen lud bereits zum 23. Mal zum eigenen Strombergturnier ein.
An insgesamt zwei Turniertagen standen sich hier sowohl Erwachsene in den Doppel-Disziplinen, als auch Jugendliche im Einzel gegenüber.

Mit 56 Paarungen im Doppel und Mixed am Samstag und 50 Jugendlichen am Sonntag, ging es im Vergleich zu den zwei letzten Jahren bedeutend ruhiger zu.
Dennoch ist hervorzuheben, dass die Turnierleitung, hauptverantwortlich bestehend aus Jürgen Daust, Ralf Speidel, Christian Wiesa und Vanessa Kreuzer, erneut ihre exzellente Abstimmung unter Beweis stellte und für einen reibungslosen Turnierablauf ohne große Wartezeiten sorgte. Bedingt durch die gute Organisation hatten auch an diesem Wochenende wieder einige Akteure des SV Illingen die Möglichkeit, sich selbst auf dem Spielfeld zu präsentieren.

Bereits am Samstag konnte Lea Ensinger, gemeinsam mit Mitspielrein Maike Kuhn vom TV Tamm, den dritten Platz im Damendoppel der B-Klasse gewinnen.
Bei den Herren in der A-Klasse landeten Matthias Munzig und Silvan Bopp auf Rang fünf. Achter in der selben Spielklasse wurde Adrian Butschko mit dem Bietigheimer Matthias Knoll. Bestleistungen wurden am Samstag aber auch in der C-Klasse des Mixed erzielt.
Vanessa Kreuzer und Christian Wiechert (BV Mühlacker) beendeten das Turnier als Zweiter, dicht gefolgt von Kathrin Kadura und Peter Hammerle.

Auch am darauffolgenden Tag gab es nicht weniger Grund zur Freude.
Illingens Jüngster, Jonas Czernoch, gelang Rang drei bei den Jungen U11, während der Debütant Tim Letzing (U15) gleich mit einem Sieg auf Platz 7 kletterte.

Den ausführlichen Bericht mit den Platzierungen veröffentlichen wir demnächst.

Vorbericht: Strombergturnier -Teilnehmerzahlen steigen an:

Erstellt am .

Am Wochenende, den 14.- und 15. Juli, findet das traditionelle Badmintonturnier in Illingen bereits zum 23. Mal statt.

Aufgrund der am Wochenende ohne deutsche Beteiligung stattfindenden WM-Endrunde,
glaubt das Organisationsteam weiterhin an ansteigende Teilnehmerzahlen in allen drei Leistungsklassen. Auch die Anmeldefrist wurde dahingehend bis zum 07. Juli verlängert.

Am ersten Wettkampftag duellieren sich die Damen und Herren in den Disziplinen Doppel und Mixed. Auch in diesem Jahr verspricht das Teilnehmerfeld wieder spannende und ausgeglichenen Spiele. Neben vielen „Stammspielern“ finden auch in diesem Jahr wieder neue Gesichert den Weg nach Illingen, die das Turnier prägen werden.

Wie gewohnt steht der zweite Spieltag ganz im Zeichen der Nachwuchsspieler des Jugendbereichs. In den Altersklassen U11 bis U19 können sich die Akteure mit Spielern aus ganz Baden-Württemberg und über die Landesgrenzen hinaus messen.

Mit großer Zuversicht fiebert die gesamte Abteilung dem Turnier entgegen und freut sich über zahlreiche Besucher und Besucherinnen.

Das große Spektakel beginnt an beiden Turniertagen um 10 Uhr in der Illinger Stromberg-Sporthalle mit hochklassigen Partien.

Kommende Veranstaltungen:
14.-15.07.2018           23. Strombergturnier              Stromberg-Sporthalle, Illingen

Minimannschaftsturnier: Illinger Team tritt in Speyer an

Erstellt am .

Traditionell trat auch am diesjährigen Pfingstwochenende wieder ein Team des SV Illingen
beim Internationalen Minimannschaftsturnier des TSV Speyer an.
In drei Spielklassen standen sich insgesamt 20 Minimannschaften, standardgemäß bestehend
aus zwei Herren und einer Dame, gegenüber.
Fünf davon und gleich vier in der Spielklasse B stellten die Gäste aus den Niederlanden.

Aufgrund des urlaubsbedingten Mangels an einsatzfähigen Damen, stellten Jürgen Daust,
Christian Wiesa und Adrian Butschko, gemeinsam mit zwei niederländischen Damen, eine Minimannschaft in der C-Klasse für Kreis- und Bezirksligaspieler.
An beiden Turniertagen wurden pro Mannschaftsbegegnung ein Herrendoppel,
ein Gemischtes Doppel, sowie jeweils ein Damen- und Herreneinzel gespielt.

Adrian Butschko trat samstags noch für eines der niederländischen Teams in
der B-Klasse (bis Verbandsliga) an und konnte dort in 4 Spielen mit seinem Team einen Sieg und zwei Unentschieden einfahren. Am Sonntag sicherte sich „Holland V“ den vierten Platz
in der mit neun Teams am besten besetzten Spielklasse.

Jürgen Daust und Christian Wiesa überzeugten beim Turnierauftakt gegen die zweite Mannschaft des ASV Waldsee, ehe sie sich anschließend deren Erstbesetzung geschlagen
geben mussten. Beim abschließenden Spiel des Tages unterlagen sie auch dem TV Bensheim knapp mit 1:3, wahrten sich aber weiterhin die Chance auf einen Podestplatz.

Bevor aber am Sonntagmorgen der zweite Turniertag startete, trafen sich viele Spieler noch am Samstagabend in der „Walderholung“ Speyer und feierten gemeinsam auf der sogenannten „Players Party“ bis spät in die Nacht.

Mit allen mobilisierten Kräften erspielten sich die Illinger, nun auch mit Adrian Butschko, einen Sieg gegen das zweite Team der Spielgemeinschaft aus Bietigheim und Tamm.
Nachdem man jedoch auch deren Erstbesetzung letztendlich nicht mehr, als unter Bedrängnis bringen konnte, fand man sich im Spiel um Platz drei, erneute gegen den TV Bensheim, wieder.

Butschko und Wiesa konnten zum Auftakt das Herrendoppel für sich entscheiden.
Nachdem auch der erste Satz im Dameneinzel noch nach Illingen ging, musste man die folgenden Zwei verletzungsbedingt und kampflos abgeben. Als das Gemischte Doppel
nach 1:2 in Sätzen verloren ging und Adrian Butschko auch das Herreneinzel ebenfalls
nicht gewinnen konnte, musste man sich erneut mit 1:3 geschlagen geben,
wenn auch äußerst unglücklich.

Nichtsdestotrotz war das Turnier auch dieses Jahr erneut sowohl spielerisch,
als auch zwischenmenschlich ein absoluter Erfolg. Auch im nächsten Jahr möchte der SV Illingen erneut antreten, gerne auch wieder mit mehreren Teams in verschiedenen Spielklassen.

Sieg zum Saisonabschluss: Zweite mit 4. Platz

Erstellt am .

Am vergangenen Samstag fand der zehnte und damit letzte Spieltag der Kreisliga „Enz“ statt. Nachdem sich der TV Tamm vergangenen Spieltag den dritten Platz erobert hatte,
galt es für die Illinger, beim voraussichtlichen Meister, dem BV Mühlacker II, und deren
dritter Mannschaft, den vierten Platz zu verteidigen und das zweite Tabellendrittel anzuführen.

Im Auftaktmatch gegen den Spitzenreiter lief es im Lokalderby alles andere als rund.
Während Jürgen Daust und Thomas Wiesa im zweiten Herrendoppel noch nach drei Sätzen knapp unterlagen, mussten sich Christian Wiesa / Adrian Butschko (1. Herrendoppel)
und Lea Ensinger / Vanessa Kreuzer (Damendoppel) in zwei Sätzen deutlich geschlagen geben. Für Lea Ensinger (Dameneinzel), Christian Wiesa (2. Herreneinzel) und
Adrian Butschko (1. Herreneinzel) war auch in den darauffolgenden Einzeln nichts zu holen.
So war es Sarit Kick, die als einzige Spielerin der Liga gegen Lea Ensinger gewinnen konnte und gleichzeitig den fünften Punkt für die Gastgeber aus Mühlacker herbeiführte.
Somit stand der Aufstieg Mühlackers in die Bezirksliga bereits frühzeitig fest.
Nachdem auch das Mixed nichts Zählbares abwerfen konnte war es erneut Thomas Wiesa
der im dritten Herreneinzel, wie schon in der Vorrunde, den Ehrenpunkt
gegen Torsten Behnisch erzielen konnte.

Im Abendspiel sah es dann doch noch etwas besser aus. Nachdem der Tabellenvorletzte,
BV Mühlacker III, seine letzten zwei Partien mit starken Leistungen gewinnen konnte,
mussten sie sich den Illingern jedoch mit 2:6 geschlagen geben.
Niederlagen mussten die Gäste aus Illingen lediglich im Damen- und Gemischten Doppel hinnehmen. War er im ersten Einzel gegen Simon Gimpel (BV Mühlacker II)
noch völlig von der Rolle, konnte Adrian Butschko das erste Herreneinzel nun mit 21:13 / 21:13 für sich entscheiden. Auch Christian Wiesa lieferte ein starkes Dreisatzspiel
gegen Holger Weiss ab und siegte.
Wieder einmal hervorzuheben ist auch in diesem Jahr die Stärke Lea Ensingers im Dameneinzel. Mit einer Gesamtbilanz von 14:2 Siegen in der Kreisliga und 1:0 in der Landesliga musste sie sich lediglich in Vor- und Rückrunde gegen Sarit Kick geschlagen geben.
Die konstant gute Leistung bot der gesamten Mannschaft viel Rückhalt in allen Spielen der Saison.

Nachdem vor der Saison niemand wusste, wohin die Reise geht und sich der SV Illingen lange auf Platz drei hinter dem unerreichbaren Spitzenduo aus Mühlacker und Löchgau hielt,
kann man am Ende der Saison mit dem vierten Platz der Neunerstaffel zufrieden sein.
Nahezu die ganze Saison konnte jeder seine Leistungen konstant aufrechterhalten und für die benötigten Punkte sorgen. Mit einer homogenen Mannschaft und diesem Saisonergebnis darf man gespannt aber zuversichtlich in das kommende Saisonjahr 2018/2019 blicken.

Leider wird jedoch mit Lea Ensinger, die Mannschaftführerin und Lebensversicherung im Dameneinzel, ein wichtiger Bestandteil aus dem Teamgebilde fallen. Die 20-jährige schlägt in der kommenden Saison völlig gerechtfertigt für die erste Mannschaft in der Landesliga auf.

Am Ende möchte auch der SV Illingen dem BV Mühlacker einen Glückwunsch aussprechen.
Mit einer durchgängig überlgenen Saisonleistung haben sie sich den Aufstieg völlig zu recht verdient. Wir wünschen viel Erfolg und schöne Spiele in der Bezirksliga.

Ergebnisse:
BV Mühlacker II          –           SV Illingen II               7:1
BV Mühlacker III         –           SV Illingen II               2:6

Abteilungssitzung: Adrian Butschko ist neuer Schiedsrichter

Erstellt am .

Am vergangenen Mittwoch hatte die Abteilung Badminton zur jährlichen Abteilungssitzung eingeladen. Aufgrund der Tatsache, dass viele engagierte Mitglieder dabei waren, konnten etliche Themen ausführlich besprochen werden.

Christian Wiesa, Lea Ensinger und Vanessa Kreuzer erhielten für ihren besonderen Einsatz in der Jugendarbeit ein kleines Dankeschön. Ebenfalls ein kleines Präsent erhielt Thomas Kaiser für seine Zusatztätigkeit im Vorstand des SV Illingen.

Auch nahm der 1. Vorsitzende Matthias Munzig den Abend zum Anlass, Adrian Butschko zu seiner bestandenen Schiedsrichterprüfung zu gratulieren. Die Abteilung Badminton freut sich sehr, mit Adrian einen weiteren Schiedsrichter in ihren Reihen zu haben und wünscht ihm alles Gute.

VKZ-Sportlerwahl: Zweiter Platz für Isabel Gubbe

Erstellt am .

Einen Tag vor der als Bezirksvizemeisterin im Mächeneinzel U13 erfolgreich abgeschlossenen Jugendbezirksmeisterschaft hat sich Illingens Nachwuchstalent Isabel Gubbe den zweiten Platz bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres gesichert. In der von der Vaihinger Kreiszeitung veranstalteten Wahl musste sie sich denkbar knapp dem Illinger Fechttalent Karina Mantai geschlagen geben, die zwei Stimmen mehr erhielt.

Vielen Dank an Alle, die Isabel mit ihrer Stimme unterstützt und die Daumen gedrückt haben. Herzlichen Glückwunsch an Karina Mantai zum Sieg.

Sportlerinnen des Jahres der Vaihinger Kreiszeitung:
1. Karina Mantai, TSV Tauberbischofsheim (172 Stimmen)
2. Isabel Gubber, SV Illingen (170 Stimmen)
3. Lena Mayer, Kime Budosport Binswangen (153 Stimmen)