Aktive starten Trainingsbetrieb

Erstellt am .

Nach vielen Wochen ohne Training dürfen die Illinger Badmintonspieler endlich wieder ihrem Lieblingssport nachgehen. Seit vergangener Woche ist es wieder möglich, in der Stromberg-Sporthalle Badminton zu spielen.

Voraussetzung hierfür war allerdings ein detailliertes Hygienekonzept der Abteilung Badminton des SV Illingen, welches schließlich auch die Zustimmung der Gemeinde fand.

So dürfen maximal 8 Spieler pro Hallendrittel gleichzeitig anwesend sein. Normalerweise sind bis zu 16 Teilnehmer möglich. Über den ganzen Trainingsabend nicht erlaubt sind Wechsel der Spielgegner und Spielfelder. Es kann kein Doppel, nur Einzel gespielt werden und das auch nur auf einem halben Spielfeld. Die andere Spielhälfte muss frei bleiben, damit die Abstandsregeln zwischen den Akteuren eingehalten werden kann.

Vor dem Trainingsstart muss der vorbestimmte Koordinator des Trainingsabends das Netz aufbauen, die Federbälle auf den Feldern, die Teilnehmerliste am Eingang und die Sammelkiste der benutzten Federbälle am Ausgang bereitlegen. Weiter achtet er auf die Abstände zwischen den Spielern beim Eintritt in die Halle und beim Verlassen der Halle.

Diese besonderen Umstände machen es nicht einfach, zu einem geregelten Spielbetrieb zurück zu kehren. Trotzdem unternehmen wir diese Anstrengungen gerne. Alle Spieler tragen mit ihrem disziplinierten Verhalten dazu bei, dass der Badmintonsport in Illingen langsam wieder Fahrt aufnehmen kann.

Nach einem erfolgreichen Testlauf bei den Erwachsenen ist auch daran gedacht,
das Jugendtraining zeitnah wieder starten zu lassen.

Strombergturnier 2020: Absage

Erstellt am .

Liebe Sportsfreunde,

wir haben uns leider schweren Herzens dafür entschieden, das Strombergturnier in diesem Jahr abzusagen.

Es steckt viel Arbeit dahinter und in der Art und Weise wie es dieses Jahr ausgerichtet werden könnte, wäre der Aufwand gegenüber dem Nutzen viel zu hoch.

Besonders schade ist die Tatsache, dass das seit 1996 ausgetragen Traditionsturnier nun ausgerechnet zum 25-jährigen Jubiläum erstmals ausgesetzt werden muss.

Sicher ist, dass wir alles daran setzen, das Turnier im kommenden Jahr durchzuführen,
frei nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“.

Training bis auf weiteres ausgesetzt

Erstellt am .

Liebe Abteilungsmitglieder und Sportskollegen,

 

wie von einigen sicher schon erwartet, müssen auch wir (schweren Herzens) das Training mit sofortiger Wirkung bis auf Widerruf aussetzen.

Grund sind die Maßnahmen um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Dies ist unser Beitrag dazu.

 

Auch die Spieltage und Jugendturniere, die in den nächsten Wochen angesetzt waren, wurden bereits von Verbandsseite abgesagt (www.bwbv.de).

 

Nächster Checkpunkt ist das Ende der Osterferien. Wir werden euch Bescheid geben, sobald sich eine Aufhebung abzeichnet.

 

Ich hoffe, dass ich möglichst viele über diese Email erreiche, würde aber trotzdem alle bitten, die Info unter den Erwachsenen, Eltern und Jugendlichen weiterzugeben, damit niemand vor verschlossener Halle steht.

 

Liebe Grüße und bleibt gesund,

Matze

 

Alle Teams des SV Illingen mit Punktgewinnen

Erstellt am .

Alle drei Seniorenmannschaften des SV Illingen konnten am 15.02.2020 mit Vollbesetzung in die Heimspiele starten.

Auf die Erste warteten mit der SG Schorndorf IV und Fellbach III zwei starke Teams, die in der Tabelle nur knapp vor den viertplatzierten Illingern stehen. In der Kreisliga gastierten derweil das Tabellenschlusslicht TV Markgröningen II und die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim in der Stromberg-Sporthalle.

Landesliga „Neckar/Hohenlohe“

Nach einem knappen Unentschieden im Hinspiel wollte man nun einen Schritt weiter gehen und die Gäste aus Schorndorf besiegen. Eine 2:1 Führung nach den absolvierten Doppeln spielte den Illingern dabei in die Karten.

Hervorzuheben ist das Damendoppel, in dem sich Lea Ensinger und Maria Fe Hämmerle knapp in drei Sätzen durchsetzen konnten. Hämmerle wurde als Ersatz für Klara Skrbin aus der dritten Mannschaft berufen und feierte einen grandiosen Einstand in der leistungsstarken Landesliga.

Nachdem jedoch von den vier Einzeln nur das Dameneinzel (Lea Ensinger) und das
2. Herreneinzel (Matthias Munzig) zu Gunsten der Illinger entschieden wurden, ging es lediglich mit einer knappen 4:3 Führung in das abschließende Mixed.

Andreas Zimmermann und Maria Fe Hämmerle hielten gut dagegen, konnten den routinierten Schorndorfern am Ende jedoch nicht mehr gefährlich werden. Dies ist bereits die vierten Punkteteilung der laufenden Spielzeit.

Verteidigt hätte man das Unentschieden aus dem Hinspiel gegen die dritte Mannschaft des SV Fellbach hingegen sicherlich gerne.

Im Abendspiel lief jedoch nicht viel zusammen und die stark aufspielenden Fellbacher dominierten die Begegnung in nahezu allen Spielen. Matthias Munzig gewann erneut sein Einzel und sicherte den Ehrenpunkt bei der deutlichen 1:7 Niederlage.

Mit den Tabellennachbarn SV Salamander Kornwestheim und TV Bad Mergentheim geht es an den verbleibenden Spieltagen darum, den sechsten Tabellenplatz zu umgehen. Dieser könnte in der Achtergruppe unter Umständen den Abstieg in die Bezirksliga bedeuten.

Die Illinger spielen noch gegen beide Teams und haben somit alles in der eigenen Hand.

Kreisliga „Enz“

In der Kreisliga spielten Illingens Damen stark auf. Nahezu alle Damendoppel gingen auf das Konto der Gastgeber. Mit Hannah Brendel und Paul Heinrich wurden derweil gleich zwei ehemalige Jugendspieler in die Seniorenmannschaften eingebunden.

Am Ende reiste der Tabellenzweite, die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim, jedoch mit zwei Siegen aus Illingen ab und lies keine Punkte. Mit 6:2 (Zweite) und 7:1 (Dritte) setzen sich die Gäste durch.

Im Spiel gegen Markgröningen II erspielte sich die dritte Mannschaft durch ansprechende Leistungen ein verdientes Unentschieden. Im Abendspiel gewann Illingen II anschließend fehlerfrei mit 8:0 gegen die Markgröninger.

Jürgen Daust ist Vize-Meister Baden-Württemberg Altersklasse O60

Erstellt am .

Nachdem Jürgen Daust am Samstag, den 01.02.2020 im Mixed den 3. Platz und im Einzel den 5. Platz belegt hatte, spielte er am Sonntag zusammen mit seinem Partner Thomas Neymeyer von der SSG Ulm in den ersten beiden Begegnungen sehr gut Doppel. Sie fuhren gegen die Paarungen Eberbach/Ehrlich (TV Lauffen) mit 21:18 und 21:12 sowie Armbruster/Rade (TV Kork /BC Offenburg) mit 21:11 und 21:14 zwei ungefähr unternehmensberatung gmunden dete Siege ein. Die Paarung, die im letzten Jahr noch die Meisterschaft bei den O55-gern erspielte, mußte sich lediglich den letztjährigen Meistern der Altersklasse O60 Link / Winter (TSB Schwäbisch Gmünd) in einer hart umkämpften Begegnung geschlagen geben. Im ersten Satz führten Daust/Neymeyer zwischenzeitlich mit 18:14 und schafften es leider nicht diesen Satz für sich zu entscheiden. Im 2. Satz war es bis zur Satzmitte beim Stand 10:11 vollkommen ausgeglichen. Danach unterliefen Daust und Neymeyer allerdings einige Konzentrationsfehler sodaß am Ende doch noch ein deutlicher Sieg für die Lauffener Paarung heraus kam. Damit belegten arbeitsrecht Nürnberg Daust/Neymeyer in der Endabrechnung Platz 2. Sie werden im März bei den Südostdeutschen Altersklassen-Meisterschaften in Regensburg um eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften kämpfen.

Siegerehrung der Altersklasse O60 (60-64 Jahre) in Sindelfingen.

Gelungener Rückrundenstart: SV Illingen besiegt den TSV Schlechtbach

Erstellt am .

Für Illingens erste Mannschaft fand am 25. Januar der Start in die Rückrunde der laufenden Spielzeit statt. Die Zweit- und Drittbesetzung tragen ihr vereinsinternes Duell am kommenden Donnerstag zu den gewöhnlichen Trainingszeiten aus.

Aufgrund der anhaltenden Verletzung von Mannschaftsführer Adrian Butschko war man beim SV Illingen gezwungen, eine personelle Umstellung bei den Herren vorzunehmen. Andreas Zimmermann kam in der seminarhotel Salzburger Land Hinrunde bereits zwei Mal zu sehr erfolgreichen Aushilfseinsätzen und spielt nun bis zum Saisonende für Illingens Erste.

Keine Umstellungen waren beim besten Damendoppel der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ notwendig. In allen sieben bisherigen Begegnungen gingen Klara Skrbin und Lea Ensinger als Siegerinnen vom Platz. Auch gegen Tamara Mysch und Anja Drück hielt die Serie weiter an. Nach einem verschlafenen ersten Satz behielten die Gastgeberinnen in den folgenden Sätzen die Überhand und gewannen am Ende verdient.

Gewohnt stark agierten auch die beiden Herrendoppel. Erneut bewiesen Marcel Kadura und Julian Bopp im ersten Doppel Nerven und siegten am Ende hauchdünn (21:17, 19:21, 21:19) gegen Christoph Kern und Martin Platte. Matthias Munzig und Andreas Zimmermann hatten im zweiten Doppel der Herren nur wenig Mühe und gewannen deutlich in zwei Sätzen.

Trotz einer 3:0 Führung gestaltete sich im Verlauf eine dennoch sehr ausgeglichene Partie. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die Stärke der Rudersberger Herren in den Einzeln. Weder Julian Bopp noch Marcel Kadura konnten ihre Spiele gegen Christoph Kern und Harald Griese für sich entscheiden. Marcel Kadura fand trotz gewonnenen ersten Satzes nicht mehr voll in sein Spiel, was der routinierte Griese geschickt für sich nutzen konnte.

Für den vorzeitigen Gesamtsieg sorgten dann aber Matthias Munzig (2. Herreneinzel) und Lea Ensinger (Dameneinzel). Nach zwei hart umkämpften Sätzen (21:18, 21:19) gegen Tamara Mysch steuerte Ensinger den vierten Punkt für die Illinger bei. Ein wenig deutlicher gestaltete Munzig seine Begegnung gegen Martin Platte und sorgte für die Vorentscheidung.

Mit einer neu zustande gekommenen Mixed-Paarung (Skrbin/Zimmermann) blieb den Illingern der sechste Punkt jedoch verwehrt. Insbesondere im zweiten Satz konnte man aber bereits eine deutliche steigende Spielharmonie und bessere Absprachen feststellen. Die eingespielte Anja Drück und Harald Griese siegten am Ende verdient und vollendeten den 5:3 Endstand.

Mit einem soliden vierten Rang geht es nun in Richtung des nächsten Spieltages. Dieser findet am 15.02.2020 wieder in der heimischen Strombergsporthalle statt.

Bezirksrangliste in Aalen: Isabel Gubbe wird Zweite

Erstellt am .

Mit Sven Zimmermann (U11), Jonas Czernoch (U13), Isabel Gubbe und Liam Baumgart (beide U17) nahmen vier Illinger Jugendliche die fast zweistündige Anreise nach Aalen zur 1. Bezirksrangliste auf sich. Begleitet wurden sie das Wochenende über von ihren Trainern Vanessa Kreuzer (2. Mannschaft) und Andreas Zimmermann (1. Mannschaft).

Sven Zimmermann, der zum ersten Mal auf Bezirksebene dabei war, schlug sich in seiner Fünfergruppe wacker. Er verlor zwar drei Spiele, eines davon knapp im Entscheidungssatz, konnte aber auch einen Sieg gegen Jhonny Piscitelli aus Stuttgart einfahren. So verpasste er mit Rang 4 nur knapp einen Platz auf dem Podest.

Ebenfalls zum ersten Mal auf Bezirksebene am Start, konnte sich Liam Baumgart durch ein spannendes Spiel gegen Raphael Rück fürs Hauptfeld qualifizieren (21:15; 18:21; 21:12). Durch zwei klare Zweisatzsiege gegen Helge Rollmann (Feuerbach) und Tiron Thevatas (Aalen), sowie zwei Niederlagen gegen Vitus Sagmeister (Stuttgart) und Marc Harner wurde er auf Anhieb Zehnter.

Isabel Gubbe, die eigentlich noch in U15 antreten dürfte, nahm eine Altersklasse höher in der U17 am Turnier teil. Auch hier stellte sie ihr Talent unter Beweis. Unter siebzehn Teilnehmerinnen holte sie einen hervorragenden zweiten Platz im Endklassement. Lediglich im Finale musste sie sich der Lokalmatadorin Marina Schnegelberger in zwei Sätzen geschlagen geben. Auf dem Weg ins Finale hatte sie zuvor mit 21:2; 21:6 gegen Regina Klein (Bad Mergentheim) und 22:20; 21:13 gegen Christine Adler (Schlierbach) wenig Mühe.

Jonas Czernoch erreichte zwar das Hauptfeld in der starken U13-Konkurrenz, konnte danach aber keinen Sieg mehr einfahren und belegte Rang 12.

Weiter geht es mit der 2. BW-Rangliste am 01.02.2020 in Esslingen.

Nächste Jugendtermine:

01.02.2020      2. BW-Rangliste         Esslingen

Reutlingen: Isabel Gubbe erreicht Platz 7 bei der BW-Rangliste

Erstellt am .

Isabel Gubbe (U15) gelang auf der baden-württembergischen Jugendrangliste in Reutlingen ein Jahresauftakt nach Maß. Als einzige Illinger Jugendliche schaffte sie – jetzt schon zum dritten Mal in Folge – den Sprung auf die Landesebene. Zudem holte sie sich eine Platzierung in den Top 10.

Im Eröffnungsmatch gegen Leonie Haude (Weil) kontrollierte sie Spiel und Gegnerin und siegte klar in zwei Sätzen (21:15 / 21:12). Damit stand sie unter den besten acht Spielerinnen. Im Viertelfinale wartete mit der an Nummer eins gesetzten Nadja-Christine Reile aus Mössingen eine sehr spielstarke Gegnerin. Zeitweise spielte die Illinger prima dagegen, musste sich aber dennoch in zwei Sätzen geschlagen geben.

Gegen Amelie Steinmann (Altshausen) entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Den ersten Satz gab sie sehr knapp mit 19:21 ab. Im zweiten Satz lief es wesentlich besser und sie gewann ungefährdet mit 21:17. Im Entscheidungssatz ging ihr am Ende jedoch ein wenig die Luft aus, sodass sie diesen mit 16:21 abgeben musste.

Das Platzierungsmatch wurde aus Zeitgründen nicht mehr ausgetragen. So belegte sie am Ende einen hervorragenden siebten Platz.

Weiter geht es mit der 1. Jugend-Bezirksrangliste am 18.- und 19.01.2020 in Aalen.
Neben Gubbe werden dort auch weitere Illinger Jugendspieler antreten. Die 2. BW-Rangliste steht am 01.2.2020 in Esslingen an.

Nächste Jugendtermine:
18./19.01.2020           1. Bezirksrangliste      Aalen
01.02.2020                  2. BW-Rangliste         Esslingen

Badmintonteams des SV Illingen erneut personell geschwächt:

Erstellt am .

Erstmals seit einigen Jahren stieg die Badmintonabteilung des SV Illingen zum Start der Saison 2019/2020 wieder mit drei Mannschaften in den Spielbetrieb der Aktiven ein. Ein wichtiger Schritt, der sowohl die Leistung, als auch die Freude innerhalb der Abteilung steigern soll.

Mit der beeindruckenden Anzahl von 16 Herren planten die Illinger optimistisch für die neue Saison, während bereits 12 von ihnen für einen reibungslosen Spielbetrieb genügen. Aufgrund mehrerer Verletzungen, Krankheiten und privater Gründe, muss man jedoch teils gleich auf fünf oder mehr verzichten.

Diese durchaus unglückliche Ausgangslage wurde den drei Teams in der Landes- und Kreisliga bedauerlicherweise auch am letzten Spieltag der Vorrunde, am 14.12.2019, erneut zum Verhängnis.

Landesliga

In der ersten Mannschaft kam es erneut zu zwei Ausfällen (Adrian Butschko und Marcel Kadura), die mit Patrick Dippon und Jürgen Daust kompensiert werden konnten.

Sowohl beim 4:4 Unentschieden gegen den SV Salamander Kornwestheim und auch bei der 3:5 Niederlage gegen den Spitzenreiter BV Mühlacker gaben sich die Beiden keine Blöße. Mehrfach verpassten sie ihre Spielgewinne nur hauchdünn. Rückblickend waren auch in dieser Besetzung ein Sieg und ein Unentschieden greifbar.

Illingens Erste überwintert auf dem vierten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf die abstiegsbedrohten Ränge beträgt drei Punkte und kann mit dem Rückrundenauftakt gegen Schlechtbach ausgebaut werden.

Kreisliga

Wegen dem Verletztenpech in der Ersten mussten die beiden Kreisliga-Teams erneut auf jeweils einen Herrn verzichten. Der dadurch feststehende 0:1 Rückstand und die teilweise nicht eingespielten Doppelpaarungen bereiteten durchweg starke Probleme.

Gegen die BG Bietigheim/Kleiningersheim und die dritte Mannschaft des BV Mühlacker konnten am Ende des Tages keine Punkte eingefahren werden.

Wichtiger als der aktuelle Tabellenplatz ist jedoch die Stimmung innerhalb der Mannschaften,
die trotz der starken Personalprobleme aus der ersten Mannschaft hochgehalten werden muss.

Für alle gilt es deshalb, zusammenzustehen. Mit vereinten Kräften kann auch ein solche Saison, geprägt von unplanbaren Rückschlägen, mit dem geringsten Schaden gemeistert werden.