Zwei Illinger Jugendliche bei 1. Baden-Württemberg-Rangliste:

Erstellt am .

Mit Jonas Czernoch (U11) und Isabel Gubbe (U15) erreichten zwei Illinger Jugendliche genügend Ranglistenpunkte um beim 1. Baden-Württembergischen Ranglistenturnier in Schorndorf dabei sein zu dürfen.

Auf Platz 14 eingestuft, begann das Turnier für Isabel Gubbe mit dem Qualifikationsspiel fürs Hauptfeld der sechzehn Besten ihrer Altersklasse. Mit Amelie Steinmann (Altshausen) hatte sie nur am Anfang etwas Schwierigkeiten. Im Laufe des Matches wurde sie zunehmend sicherer und gewann am Ende 21:13 21:13. Im folgenden Achtelfinale gegen die Kirnbacherin Silija Reinelt fand sie selten zur geeigneten Taktik, um ihre Gegnerin in Schwierigkeiten zu bringen. So verlor sie deutlich 10:21 14:21. Das abschließende Spiel gegen Amalia Berthold (Konstanz) lief es wieder wesentlich besser. Nach konzentrierter Leistung schloss sie den Turniertag mit einem glatten Zweisatzsieg ab.

Da die Platzierungen ab Rang 9 aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausgespielt wurden, belegte sie gemeinsam mit 3 weiteren Spielerinnen Rang 9.

Jonas Czernoch startete, wie Isabel Gubbe, mit einer Qualifikationsrunde fürs Hauptfeld. Hier verlor er äußerst knapp erst im dritten und entscheidenden Satz. Damit war der Turniertag, auch wegen des etwas ungewöhnlichen Turnierplanes, schnell zu Ende.

Als nächstes folgt der Oliver-Cup in Künzelsau für Turniereinsteiger und Perspektivspieler. Danach stehen die Nord-Württembergischen Bezirksmeisterschaften in Neuhausen auf den Fildern auf dem Programm.

Nächste Jugendtermine:

16.03.2019                  Oliver-Cup                              Künzelsau
30.03.2019                  Bezirksmeisterschaft              Neuhausen (Fildern)

Erneut zwei Spitzenplätze für Illinger Badminton-Jugend:

Erstellt am .

Nach dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Niklas Warnstorf kämpften beim dritten und abschließenden Bezirksranglistenturnier in Esslingen Jonas Czernoch (U11) und Isabel Gubbe (U15) um Ranglistenpunkte für die Teilnahme an den baden-württembergischen Ranglistenturnieren.

Gubbe startete in den beiden Gruppenspielen gewohnt souverän mit zwei glatten Siegen gegen Leonie Schimmer (Fellbach) und Annika Glauch aus Heubach. In der folgenden Dreiergruppe der Sieger aus der Vorrunde setzte sie sich zunächst in zwei Sätzen gegen Lola Fellmann (Kornwestheim) durch. In einem echten Endspiel gegen Hannah Trautwein (Heubach) holte sie sich den ersten Satz mit 21:18. Nach einem kleinen Durchhänger gab sie den zweiten Satz mit 17:21 ab. Im Entscheidungssatz gingen beide Rivalinnen bis an die Leistungsgrenze. Letztlich entschied die Illingerin den Satz und das Match durch eine geschickte Spieltaktik mit 21:15 zu ihren Gunsten und gewann das Turnier.

Jonas Czernoch startete mit einem ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Ben Strohmaier (Heubach) und stand damit schon im Halbfinale. Hier kam er nicht so recht ins Match und verlor glatt in zwei Sätzen gegen Manuel Kohler aus Esslingen. Im kleinen Finale platzte dann der Knoten. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem in seiner Spieltaktik, schlug er
Till Maier (Fellbach) 21:18 17:21 21:13 und wurde Dritter.

Die Bezirksranglistenserie ist damit abgeschlossen. Als nächstes folgen die baden-württembergischen Ranglistenturniere. Start ist am Samstag, 16.2.2019 in Schorndorf. Isabel Gubbe ist mit einem Turniersieg und zwei Mal Rang 2 sicher dabei. Für Jonas Czernoch sieht es mit den Platzierungen sechs, vier und drei ebenso sehr gut aus.

 

Nächste Jugendtermine:
16.02.2019      1. BW-Rangliste                     Schorndorf
30.03.2019      Bezirksmeisterschaft           Neuhausen (Fildern)

Illinger Badmintonspieler nutzen Mannschaftsturnier zur Vorbereitung

Erstellt am .

Mit Lea Ensinger, Matthias Munzig und Adrian Butschko haben sich gleich drei Landesligaspieler des Badmintonvereins Illingen auf den Weg zum 3. Bietigheimer „Schwing die Keule“ Turnier nahe Rastatt gemacht.

Hierbei handelte es sich um ein Minimannschaftsturnier, bei dem sie, gemeinsam mit Matthias Knoll vom TSV Bietigheim, gegen andere Teams aus der badischen Region antraten. Letzterer konnte bedauerlicherweise wegen einer Verletzung nicht am Spielbetrieb teilnehmen, stand dafür aber neben dem Feld mit Rat und Tat zur Seite.

Gespielt wurden jeweils ein Damen- und Herreneinzel, sowie ein Mixed und Herrendoppel.
In der höchsten Spielklasse (bis Verbandsliga) präsentierten sich die Illinger gut und erreichten im Auftaktspiel gegen den BV Spöck ein 2:2 Unentschieden, wobei man den Sieg nur ganz knapp verpasste. Bemerkenswert, denn die Kontrahenten gewannen letztendlich die Gesamtwertung und somit das Turnier.

Im Zweiten von drei Spielen in der Vierergruppe unterlag man nach engagierter Leistung mit 1:3 gegen eine bunt gemischte Truppe aus Rastatt, Sigmaringen und dem gastgebenden Bietigheim. Den einzigen Punkt erzielte Lea Ensinger im Dameneinzel.

Mit dem Wissen, den zweiten Rang der Gruppe erreichen und somit das Ticket für das Halbfinale lösen zu können, ging es im Entscheidungsspiel erneut gegen Spieler aus Bietigheim und Rastatt. Beim 3:1 Erfolg zeigte sich alle in hervorragender Verfassung.

Wie bereits in Spiel 1 konnten Ensinger und Butschko das Mixed gewinnen. Auch das Herrendoppel (Munzig / Butschko) und Ensingers Dameneinzel gingen souverän über die Bühne und führten den Entstand herbei.

Trotz allen Bemühungen reichte es am Ende nicht für den zweiten Rang, da der BV Spöck im Parallelspiel gewinnen und sich somit gleichzeitig auch den Gruppensieg sichern konnte.
Das Spiel um den 5. Platz wurde nicht mehr ausgetragen, da die Gegner das Spiel verletzungsbedingt abgeben mussten.

Unter den sehr guten Turnierbedingungen konnte alle Akteure mehr als zufriedenstellende Leistungen erzielen, um nun gestärkt dem nächsten Spieltag in der Verbandsrunde entgegen zu gehen.

Am 9. Februar ist die erste Mannschaft dann zu Gast in Kornwestheim zum Rückrundenauftakt.

Illinger Badmintonmannschaften mit überschaubarer Punktausbeute zum Jahresende:

Erstellt am .

Zum letzten Verbandsrundenspieltag im Jahr 2018 luden die Badmintonspieler vom SV Illingen nochmals zu Heimspielen ein. Die erste Mannschaft empfing den Aufsteiger TSV Schlechtbach und die SG Schorndorf IV. Für die Zweite ging es gegen den TV Markgröningen II und den
TV Sersheim.

1. Mannschaft:
Zum Auftakt gegen den TSV Schlechtbach starteten die Illinger mit einer 2:1 Führung
nach den Doppeln. Ensinger / V. Skrbin und auch Kadura / Butschko waren erfolgreich.
Leider bedeutete Ensingers anschließender Zweisatzsieg im Dameneinzel den Beginn einer Durststrecke. Matthias Munzig, Marcel Kadura und Adrian Butschko konnten allesamt kein Sieg im Herreneinzel einfahren. So war es das abschließende Mixed von Valentina Skrbin und
Silvan Bopp, dass den entscheidenden Punkt zum eher unbefriedigenden 4:4 Unentschieden beisteuerte.

Nicht besser verlief das Abendspiel gegen die SG Schorndorf IV. Neben Julian Bopp, der den ganzen Spieltag nicht zur Verfügung stand, konnte nun auch Adrian Butschko das Abendspiel nicht bestreiten. Für ihn konnte man erfreulicherweise den früheren Württemberg-Liga-Spieler Patrick Dippon anheuern. Nach den Doppeln stand dieses Mal aber bereits ein Rückstand zu Buche. Lediglich das Damendoppel ging auf das Punktekonto der Illinger.
Ensinger bestätigte weiterhin ihre starke Perfomance im Dameneinzel und auch
Marcel Kadura war nun im 2. Einzel der Herren nach drei Sätzen erfolgreich.
Die weiteren Spiele gingen jedoch alle knapp nach Schorndorf, sodass man am Ende
mit 3:5 verlor.

Mit diesen Ergebnissen belegt die Erste zum Ende der Hinrunde den fünften Platz in der mit
acht Teams besetzten Landesliga „Neckar / Hohenlohe“.

2. Mannschaft:
Auch die zweite Mannschaft hatte an deren vorletzten Spieltag der Hinrunde einen Ausfall zu
kompensieren. Christian Wiesa, der ab der Rückrunde neue sportliche Erfahrungen beim
TSV Löchgau sammeln möchte, ist für die verbleibenden Spiele bedauerlicherweise nicht mehr für Illingen spielberechtigt. Für ihn rückte Thomas Kaiser neu ins Team.

Der Auftakt gegen den TV Markgröningen II verlief ordentlich, erbrachte aber nach den durchaus knappen Doppeln lediglich einen Punkt, den Thomas Wiesa und Jürgen Daust beisteuerten. Ein Sieg im zweiten Herreneinzel (Thomas Wiesa) und das erfolgreiche Mixed mit Kathrin Kadura und Thomas Wiesa bescherten zwei weitere Zähler. Diese reicht jedoch nicht aus, um die knappe 3:5 Niederlage abzuwenden.

Mit demselben Ergebnis (3:5) musste man sich auch dem anderen Tabellennachbarn, dem
TV Sersheim, geschlagen geben. Thomas Wiesa bleib an diesem Spieltag ungeschlagen.
Der erneute Erfolg im ersten Doppel mit Jürgen Daust und ein weiterer Sieg im zweiten Einzel brachten zwei Zähler für den SVI. Neben dem kampflos gewonnenen Dameneinzel gelang den Illingern jedoch kein weiterer Erfolg und das Endergebnis stand fest.

Zum Abschluss der Hinrunde steht für die Zweite am 12.01.2019 noch ein weiterer Doppelspieltag in der Kreisliga „Enz“ an.

Zwei Spitzenplätze für Illinger Jugend

Erstellt am .

Beim 2. Bezirksranglistenturnier in Salach vertraten Jonas Czernoch (U11), Niklas Warnstorf (U15) und, Isabel Gubbe (U15) die Illinger Farben.

Für Isabel Gubbe begann der Samstag mit einem Freilos und einem klaren Zweisatzsieg gegen Annika Glauch (Heubach). Im Halbfinale bekam sie es danach wieder einmal mit Hannah Trautwein (Heubach) zu tun. Diesmal kam sie nur sehr schwer ins Spiel und lag im ersten Satz zwischenzeitlich deutlich zurück. Erst am Ende holte sie bis auf 20:20 auf, musste den Satz trotzdem 21:23 abgeben. Wesentlich besser lief es in den beiden Folgesätzen, die sie 21:15 21:14 gewann und ins Finale einzog. Hier gewannen Sie und ihre Konkurrentin Romy Kilgus (Fellbach) jeweils einen Satz. So führte der Weg zum Turniersieg über den Entscheidungssatz. Dieser verlief bis zum 19:19 sehr ausgeglichen. Dann vergab sie die Riesenchance zur Führung und verlor 19:21. Damit wiederholte sie den zweiten Platz vom ersten Turnier und bleibt der Ranglistenführenden aus Fellbach dicht auf den Fersen.

Jonas Czernoch startete aufgrund seines günstigen Setzplatzes mit einem Freilos. Im darauffolgenden Match um den Einzug ins Halbfinale gegen Adrian Schmitt (Esslingen) lag er im ersten Satz bereits 18:20 zurück, kämpfte sich heran und entschied diesen doch noch in der Verlängerung für sich. Im zweiten Satz ließ er beim 21:7 nichts mehr anbrennen. Er konnte zwar weder im Halbfinale gegen Aditya Gahirwal (Fellbach) noch im kleinen Finale gegen Daniel Rautenberg (Schlierbach) einen weiteren Sieg einfahren, kletterte aber mit Rang 4 um einen Ranglistenplatz nach oben.

Um drei Plätze nach oben steigerte sich Niklas Warnstorf. Von Rang 16 startend gewann er das Match zur Qualifikation für das 16er-Hauptfeld. Mit einem weiteren Sieg und zwei Niederlagen beendete er das Turnier auf Rang 13.

Damit beginnt für die Badmintonjugend die verdiente Winterpause.

Weiter geht es mit der 3. und abschließenden Jugend-Bezirksrangliste am Samstag, 26.1.2019 in Esslingen.

Nächste Jugendtermine:
26.01.2019      3. Bezirksrangliste      Esslingen

Silber bei Jugend-Bezirksrangliste für Illingerin Isabel Gubbe:

Erstellt am .

Nach den Ergebnissen der drei Regionalranglisten hatten sich die vier Illinger Jonas Czernoch (U11), Niklas Warnstorf (U15), Isabel Gubbe (U15) und Kreshma Fadai (U13) für das
1. Bezirksranglistenturnier qualifiziert. Diese vier Jugendlichen durften am vergangenen Samstag in Gerlingen antreten.

Isabel Gubbe startet im 16er-Feld gewohnt souverän mit 21:7 21:9 gegen Emma Kozmann aus Schorndorf. Auch im Viertelfinale ließ sie Annika Glauch (Heubach) mit 21:9 21:15 keine Chance. So stand sie im anschließenden Halbfinale deren Heubacher Teamameradin Hannah Trautwein gegenüber. Hier entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Match. Im ersten Satz lag sie zwar immer in Führung, musste dann aber doch in die Verlängerung. Erst beim 25:23 machte sie diesen für sich klar. Im zweiten Satz startete sie schwach, lag zwischenzeitlich sogar deutlich zurück. Zu Ende holte sie aber wieder auf um dann die entscheidenden Punkte zum 21:19 Satz- und Spielsieg zu machen. Im dann folgenden Finale gegen Romy Kilgus sicherte sie sich den hochklassigen ersten Satz in der Verlängerung mit 22:20. Dies hatte wohl zu viel Kraft gekostet, denn die beiden folgenden Sätze gingen klar an die sehr spiel- und laufstarke Konkurrentin aus Fellbach. Mit der Silbermedaille zum Bezirksranglisten-Auftakt erreichte sie ein sehr gutes Ergebnis.

Jonas Czernoch verlor das Auftaktmatch und siegte danach klar 21:5 21:5 gegen
Eike Teigelkamp (Schorndorf). Im Platzierungsspiel gegen Henri Zahn (Korntal) verlor er und belegte Rang sechs unter den 13 Teilnehmern. Niklas Warnstorf (U15) gelang es, gesetzt an Nummer 18, durch einen hart erkämpften Sieg ins Sechzehner-Hauptfeld vorzudringen.
Hier gelang zwar kein Sieg mehr, er machte mit Platz sechzehn aber zwei Ranglistenplätze gut. Kreshma Fadai hielt meist gut mit ihren Kontrahentinnen mit, konnte aber keinen Sieg verbuchen.

Weiter geht es mit der 2. Jugend-Bezirksrangliste am Samstag, 8.12.2018 in Salach.

Nächste Jugendtermine:
08.12.2018      2. Bezirksrangliste      Salach
26.01.2019      3. Bezirksrangliste      Esslingen

Gemischte Gefühle beim SV Illingen:

Erstellt am .

Am 3. Spieltag der Badminton-Saison traten beide Teams des SVI zuhause an.
Als Tabellendritter der Landesliga „Neckar / Hohenlohe“ hatte die Erste mit der
BG Bietigheim / Kleiningersheim und dem SV Fellbach III direkte Konkurrenz zu besuch.
Die zweite Mannschaft begegnete in der Kreisliga „Enz“ der Zweit- und Drittbesetzung aus Bietigheim und Kleiningersheim.

1. Mannschaft
Im Topspiel gegen die Badmintongemeinschaft konnten die Illinger einen guten Start in den Doppeln feiern. Sowohl Lea Ensinger und Klara Skrbin, als auch Adrian Butschko mit
Marcel Kadura siegten nach starken Leistungen im dritten Satz. Munzig / S. Bopp unterlagen Jochen Friedrich und Markus Schmudde knapp im ersten Herrendoppel.
Gegen Schmudde unterlag Matthias Munzig im ersten Herreneinzel ebenfalls denkbar knapp. Im dritten Herreneinzel siegte Marcel Kadura aber ungefährdet gegen Matthias Bregler, während Bitz / Friedrich das Illinger Mixed hingegen in zwei Sätzen schlugen.
Lea Ensinger spielte im Dameneinzel gewohnt gut auf und gewann gegen Kathrin Beh deutlich. Bei einem Spielstand von 4:3 für den SV war es Julian Bopp, der mit einem knappen Sieg nach drei Sätzen den entscheidenden Punkt zum 5:3 Erfolg im 2. Herreneinzel einfuhr.

Ebenfalls mit einem Sieg im Rücken konnte um 19 Uhr das Spiel gegen den SV Fellbach III
starten. Die Doppelergebnisse aus der vorherigen Partie wurden kurzerhand umgedreht.
Adrian Butschko und Julian Bopp konnten im ersten Satz gut aufspielen und verschafften sich Luft. Die Folgesätze waren nicht weniger deutlich, jedoch unterlagen sie Tobias Samtleben und Tatone Phalaphol nach 16:21 und 15:21 im Entscheidungssatz. Auch Lea Ensinger und
Klara Skrbin unterlagen unglücklich im dritten Satz gegen Jenny Kuhfs und Susanne Töpfer. Matthias Munzig und Silvan Bopp hingegen gewannen das erste Herrendoppel in zwei Sätzen. Nachdem Munzig und Ensinger auch ihre Einzel gewinnen konnten stand der SV Illingen mit einer 3:2 Führung den letzten drei Begegnungen entgegen. Butschko unterlag Phalaphol dabei im 3. Herreneinzel sehr klar, während sich das Mixed (K. Skrbin / S. Bopp) erst nach drei Sätzen geschlagen geben musste. Auch Marcel Kadura konnte im 2. Herreneinzel gegen Tobias Samtleben, den ehemaligen Illinger, nicht siegen. Am Ende steht eine unglückliche und durchaus vermeidbare 3:5 Niederlage fest.

Der SV Illingen steht nun mit 6 Punkten auf dem fünften Platz der Tabelle, während der
SV Fellbach III (8 Punkte) also großer Gewinner des Spieltags und neuer Spitzenreiter grüßt.
Ein Spieltag vor dem Ende der Hinrunde bleibt das Teilnehmerfeld somit weiter eng zusammen.

2. Mannschaft
Für die Zweite gab es gegen den aktuellen Spitzenreiter (BG Bietigheim / Kleiningersheim II)
nichts zu gewinnen. Die Gäste stehen mittlerweile bei 7 Siegen aus 7 Spielen und bezwangen den SVI ohne Spielverlust mit 8:0. Ein packendes Dreisatz-Spiel lieferten sich Thomas Wiesa und Thomas Läpple im zweiten Einzel der Herren. Wiesa unterlag erst mit 19:21 im Entscheidungssatz. Ebenfalls knapp (18:21) unterlag das Illinger Mixed, bestehend aus
Jürgen Daust und Maria Fe Hämmerle. Gegen den Bezirksligaabsteiger aus dem Vorjahr kam dieses Ergebnis keineswegs überraschend, weshalb man sich schnell auf die nächste Aufgabe fokussieren konnte.

Deutlich erfolgreicher lief es dann auch gegen die Drittbesetzung. Ein 5:3 Erfolg bedeutet
5 Punkte und Rang vier in der Tabelle. Die Auftaktspiele im Herren- und Damendoppel konnten die Illinger nach hervorragenden Leistungen allesamt für sich entscheiden.
Auch im Dameneinzel konnte Vanessa Kreuzer überzeugen und siegte.
Lediglich drei knappe Siege im Entscheidungssatz zu Gunsten der Gäste führten das
eher knappe Endergebnis herbei.

Abschließende Jugend-Regionalrangliste in Bad Mergentheim

Erstellt am .

Mit sechs Jugendlichen fuhr das Illinger Badmintonteam zur 3. Regionalrangliste nach
Bad Mergentheim. Am Start waren unter anderem die beiden Turnierneulinge Luisa Tajik (U15) und Liam Baumgart (U17).

Für Isabel Gubbe (U15) verlief das Turnier ähnlich wie die beiden vorangegangenen Ranglisten. Sie spazierte ins Halbfinale. Dort ließ sie Alina Bischof (TSV Weikersheim) keine Chance und stand gegen Lola Fellmann (SV Salamander Kornwestheim) im Finale. Den ersten Satz gewann sie überlegen 21:9. Dann schien die Konzentration nachzulassen. Den zweiten Satz konnte Ihre Gegnerin ausgeglichener gestalten. Letztendlich entschied sie diesen aber doch für sich und sicherte sich den dritten Turniersieg in Folge und die maximale Punktzahl für die Qualifikation zur Bezirksrangliste.

Ebenfalls fest bei der Bezirksrangliste dabei ist Jonas Czernoch, der in U11 wieder einziger Teilnehmer war. Er spielte in der U13 mit. Bemerkenswert ist hierbei, dass er drei seiner fünf Matches gegen die durchweg älteren Gegner gewann und somit sogar in der U13 Drittbester war.

Niklas Warnstorf (U15) sicherte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den sechsten Platz und muss noch um die Bezirksranglistenteilnahme bangen. Kreshma Fadai (U13) gelangen in ihrem dritten Turnier ihre beiden ersten Siege. Damit gewann sie mit Rang 4 etwas überraschend eine Urkunde.

Liam Baumgart (U17) musste als Debütant in die Qualifikation fürs 16er-Hauptfeld. Er startete furios und besiegte seinen Gegner klar in zwei Sätzen.
Im Hauptfeld angekommen, wartete die Nummer 3,
der Bad Mergentheimer Paul Rückert. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen, ging aber 18:21 verloren.
Im Folgesatz (12:21) ging ihm dann etwas die Puste aus, sodass er nicht unter die besten Acht vordringen konnte. In den Platzierungsspielen gab es danach zwei Siege und eine Niederlage. Mit Rang 10 bei seinem ersten Turnier kann er sehr zufrieden sein. Luisa Tajik gelang kein Sieg.

 

Die Regionalranglistenserie 2018/2019 ist jetzt abgeschlossen.
Weiter geht es mit der 1. Bezirksrangliste am 17./18.11.2018 in Gerlingen.

Illinger Teams können weiter Punkte sammeln

Erstellt am .

Am zweiten Spieltag der Verbandsrunde ging es für beide Mannschaften des SVI gleich zwei Mal zur Sache. Beide traten in der Ferne zum Punktduell an.

1. Mannschaft:
Die Erste traf im Nachmittagsspiel auf Schwäbisch Hall, den Bezirksligameister aus dem Vorjahr. Mit einem ungefährdeten 8:0 sicherten sich die Illinger den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Für Matthias Munzig, der an diesem Spieltag nicht zur Verfügung stand, spielte Julian Bopp, welcher zum Beginn der Verbandsrunde noch verletzt aussetzen musste. Gemeinsam mit Bruder Silvan war er im ersten Herrendoppel erfolgreich. Auch das erste Einzel ging auf das Konto der Illinger. Im 2. Herrendoppel, sowie im zweiten und dritten Herreneinzel punkteten Marcel Kadura und Adrian Butschko. Das Damendoppel (Ensinger/Skrbin) und Ensingers Dameneinzel gingen ebenso souverän über die Bühne wie die vorherigen Spiele. Jeweils in zwei Sätzen ließen sie keine Zweifel an einem Sieg aufkommen. Bedingt durch den Ausfall von Matthias Kößer ging das Gemischte Doppel kampflos nach Illingen.

Für das Abendspiel ging die Reise weiter nach Bad Mergentheim. Auch die Gastgeber konnten ihre beiden Auftaktspiele klar gewinnen. In meist sehr offenen Begegnungen fehlte den Illinger Herren aber am Samstagabend unter dem Strich das notwendige Glück. Lediglich Julian Bopp zwang seinen Gegner Martin Rein in einen dritten Satz. Dort unterlag er nach einer sehr ansehnlichen Leistung denkbar knapp mit 20:22. Ebenfalls gut spielte Lea Ensinger gegen
Jenny Beiersdorf, eine langjährige Gegnerin aus dem Jugendbereich, mit. Nach zwei Sätzen musste aber auch sie sich geschlagen geben. Bei der letztendlichen 2:6 Niederlage konnten das zuverlässige Damendoppel und das Mixed (Skrbin/S. Bopp) die einzigen Punkte für den
SVI einfahren.

2. Mannschaft
In der Kreisliga „Enz“ musste die Zweite zu Beginn des Spieltags gegen einen der Aufstiegsanwärter, den TV Tamm, antreten. Anschließend wartete TV Tamm II.

Mit viel Gegenwehr versuchte der SV Illingen gegen Tamms Erste Punkte und Sätze zu sammeln. Am Ende stand jedoch eine 0:8 Niederlage fest. Trotz des deutlichen Ergebnisses
sind die individuellen Leistungen dennoch zufriedenstellend und hervorzuheben.
Christian Wiesa und Jürgen Daust zwangen ihr Gegenüber, Roland Dolensky und
Michael Walter, im ersten Herrendoppel gar über die volle Distanz von drei Sätzen, ehe sich die Gastgeber durchsetzen konnten. Auch im ersten Einzel konnte Christian Wiesa im ersten Satz viel Druck auf Micheal Walter ausüben. Walter war in der vergangenen Saison noch im ersten Herreneinzel der Landesliga unterwegs. Thomas Wiesa unterlag Moritz Deuringer im zweiten Herreneinzel haarscharf mit 19:21 und 18:21.

Im zweiten Spiel gegen den TV Tamm II konnten die Illinger das Ruder aber erfolgreich herumreißen. Der 5:3 Erfolg bedeutete den ersten Saisonsieg und den dritten Punkt für das Klassement. Während das zweite Herrendoppel der Gastgeber nicht antreten konnte, sicherten sich Christian und Thomas Wiesa nach zwei guten Sätzen den Sieg im Ersten.
Maria Fe Hämmerle und Kathrin Kadura konnten ihr Spiel nach einem gewonnenen ersten Satz nicht über die Ziellinie retten. Der Entscheidungssatz ging mit 21:17 nach Tamm.
Durch die anschließenden Einzel gingen weitere zwei Punkte auf das Konto der Illinger.
Im entscheidenden Mixed führten Kathrin Kadura und Jürgen Daust den wichtigen fünften Punkt und somit den Gesamtsieg herbei.

Am 10.11.2018 geht es für beide Teams mit zwei Heimspielen in der Stromberg-Sporthalle in Illingen weiter.

Badminton-Jugend beim traditionellen Fackelumzug

Erstellt am .

Am vergangenen Freitag veranstaltete die SVI-Gesamtjugend den traditionellen Fackelumzug.

Über 250 Jugendliche und Erwachsene zogen bei optimalen Wetterbedingungen durch Illingen
und ließen den Abend bei heißen Würsten, Kinderpunsch und Glühwein ausklingen.
Mit dabei war auch die Badmintonjugend, die bei der Fackelausgabe und bei Ausschank des Punsches eifrig mithalf. Auf dem Bild zu sehen sind Kreshma und Fatima bei der Fackelausgabe.