SüdOstDeutsche Meisterschaft der Altersklassen O35-O75 2019

Erstellt am .

Es nahmen in 213 Spieler und Spielerinnen in 45 Konkurrenzen teil.

Am 16. und 17. März fand die SüdOstDeutsche Meisterschaft der Altersklassen O35-O75 2019 in Herrenberg statt.

Die am stärksten besetzten Konkurrenzen waren die der Jahrgangsbereiche 55-59 und 60-64 in denen mehrfach ein 32er-Feld zustande kam.

Für den SV Illingen durfte als BWBV Meister 2019 über 55 im Herrendoppel, Jürgen Daust mit seinem Partner Thomas Neymeyer und als BWBV Vizemeister 2019 im Mixed mit seiner Partnerin Elisabeth Puritscher an den Wettkämpfen teilnehmen.

Als Bonbon wurde die „offene Meldung“ im Herreneinzel ebenfalls von SüdOstVerband zum dem Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg zählen, akzeptiert. Damit durfte Jürgen Daust an allen 3 Konkurrenzen in der Altersklasse O55 (55-59 Jahre) teilnehmen.

Die Wettkämpfe begannen am Samstag mit den Mixed-Konkurrenzen. Hier hatte das Mixed Elisabeth Puritscher (TSV Neuhausen)/ Jürgen Daust (SV Illingen) in der Begegnung mit Angelika Krauß (ATV Volkmarsdorf – Sachsen) / Thorsten Herfet (SV Flügelrad Nürnberg – Bayer) das Spiel nach anfänglicher Nervosität dann doch relativ schnell unter Kontrolle und siegte in 2 Sätzen mit 21:17 und 21:10.

Damit war das 1. Ziel Einzug ins Achtelfinale und Meldeberechtigung für die Deutschen Meisterschaften schon mal erreicht. Im zweiten Spiel waren die Gegner dann die an 3 gesetzten Hedwig Herzog  / Rudolf Reiser (TSV Nürnberg – Bayern). Hier schlug der „Respekt“ vor dem schon für Deutschland international spielenden Mixed heftig zu und das Spiel ging deutlich mit 21:12 und 21:5 an die Paarung aus Bayern. Da bei allen Konkurrenzen das einfache KO-System gespielt wurde, war damit die Reise für das Mixed Puritscher / Daust zu Ende.

Am Samstag Nachmittag durfte Jürgen Daust dann gegen  Lars Peuser (TSV Neuhausen-Nymphenburg – Bayern) antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ins Spiel zu finden – Peuser ging schnell mit 8:2 in Führung – kam Daust dann im Spielverlauf immer besser mit dem Gegner zurecht.Zwar ging der erste Satz mit 21:17 an Peuser aber im zweiten Satz führte Daust dann den ganzen Satz über mit 2-3 Punkten bis zum 19:16.

In anderen Ballsportarten nennt man es „die Angst des Schützen vor dem Tor“ – dieses Syndrom trat dann bei Daust ebenfalls auf. Es gelang ihm nicht diesen Satz für sich zu entscheiden, da im Schlussspiel des zweiten Satzes einfach kein Punkt mehr gelingen wollte, der letztlich dann mit 21:19 an Peuser ging.

Im Herrendoppel am Sonntag Morgen stand das Losglück gegen das Doppel Daust/Neymeyer.

Sie mussten im ersten Spiel gegen die 4. der Deutschen Meisterschaften des letzten Jahres Frank Dietel / Rudolf Reiser antreten. Immerhin konnten die beiden die Begegnung ziemlich offen gestalten, sodass sich Dietel und Reiser beim 21:13 und 21:18 da schon sehr anstrengen mussten, das Spiel für sich zu entscheiden.

Alles in Allem waren diese sehr gut organisierten SüdOstDeutschen AK-Meisterschaften mal wieder wie ein großes „Familientreffen“ bei dem neben hochkarätigem Sport auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam und man viele im Laufe der Jahre entstandene Freundschaften in den 2 Tagen pflegen konnte. Der „Spirit“ dieser Veranstaltung hat mal wieder gezeigt, dass Badminton eine tolle Möglichkeit bietet sehr lange Sport zu betreiben – der älteste Aktive war 81 !!
Wo gibt es sonst noch reguläre Konkurrenzen in denen man sich mit über 75 Jahren noch mit anderen Sportlich messen kann?

Kreshma Fadai wird Zweite beim Oliver-Cup in Künzelsau:

Erstellt am .

Mit Liam Baumgart (U17) und Kreshma Fadai (U13) waren zwei Illinger Jugendliche am vergangenen Wochenende beim Oliver-Cup in Künzelsau am Start.

Angesichts der über hundert Teilnehmer wurde die maximale Satzpunktzahl von 21 auf 11 reduziert um in angemessener Zeit durch das Turnier zu kommen.

Als nicht gesetzter Spieler musste Liam Baumgart zuerst durch die Qualifikation fürs Hauptfeld. Hier siegte er gegen Lars Schirmacher (Feuerbach) in zwei Sätzen und zog in die Sechszehner-Hauptrunde ein. In einem sehr konzentriert geführten Match unterlag er dem späteren Turniersieger Maximilian Sorg erst im Entscheidungssatz. Im weiteren Turnierverlauf wechselten Licht und Schatten. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen sicherte er sich Rang 11 im Endklassement.

Kreshma Fadai startete in ihrer Vorrunden-Dreiergruppe mit zwei Siegen gegen Timea Baltrusch (Tauberbischofsheim) und Thanee Phirada (Gschwend). Damit war sie Gruppensiegerin. In der folgenden Dreiergruppe bekam sie es mit den beiden anderen Gruppensiegerinnen zu tun. Nach der äußerst knappen Niederlage gegen Isabelle Baumann (Gnadental) ging sie hochmotiviert ins letzte Spiel gegen Marlene Kaufmess (Echterdingen). Den ersten Satz verlor sie 10:11, danach drehte sie den Spieß um, gewann die Sätze zwei und drei 11:10 11:7 und sicherte sich damit einen hervorragenden 2. Platz.

Zusammen mit anderen Illingern werden die Beiden am 30.03.2019 bei den Bezirksmeisterschaften in Neuhausen (Fildern) antreten.

Nächste Jugendtermine:
30.03.2019                 Bezirksmeisterschaft           Neuhausen (Fildern)
27./28.04.2019           2. BW-Rangliste                     Dossenheim
18./19.05.2019           3. BW-Rangliste                     Eggenstein-Leopoldshafen

Abteilungssitzung mit vielen Ehrungen:

Erstellt am .

Als am 16.03.2019 die jährliche Abteilungssitzung der Illinger Badmintonabteilung stattfand, gab es neben der üblichen Agenda und vielen organisatorischen Themen auch zahlreiche Urkunden und Ehrungen zu vergeben.

So gab es gleich mehrere Jubiläen zu beglückwünschen. Auch das außerordentliche Engagement zahlreicher Mitglieder sollte nicht unerwähnt bleiben und so wurden auch hierfür als Zeichen der Anerkennung mehrere Preise vergeben.

Silvan Bopp, Jürgen Daust und Thomas Wiesa feiern Jubiläum.

Am 23.03.2019 geht es für die beiden Teams der Aktiven mit Auswärtsspielen in der Landes- und Kreisliga weiter

Herzliches Dankeschön an unsere Trikotsponsoren!

Erstellt am .

Vor gut einer Woche wurden beim Heimspieltag der beiden aktiven Mannschaften die neuen Trikots offiziell eingeweiht.

Nachdem jetzt 30 Jahre seit Gründung der Badminton-Abteilung des SV Illingen vergangen sind, gab es zur Feier des Tages eine kostenfreie Versorgung mit Kuchen und Getränken für alle anwesenden Fans, Spieler, Jugendlichen und Eltern.

Zwischen den beiden Matches trafen sich Aktive und Jugendliche zu einem Erinnerungsfoto.

Ein sehr herzliches Dankeschön gilt unseren Trikotsponsoren, der Firma Metallbau Frühwirth (Schützingen), dem Steak House (Illingen) und der Firma Car-Wash (Oberderdingen).

Nächste Jugendtermine:
16.03.2019 Oliver-Cup, Künzelsau
30.03.2019 Bezirksmeisterschaft, Neuhausen (Fildern)

Badmintonjugend beim SVI-Kinderfasching

Erstellt am .

Wie in vielen Jahren zuvor fand auch dieses Jahr der Kinderfasching der SVI-Gesamtjugend im Vereinsheim statt. Deutlich über 200 Kinder und Eltern fanden den Weg in die von der Gesamtjugend gemeinsam mit den Pächtern der Gaststätte organisierte Veranstaltung.

Mit dabei waren die Badminton-Jugendlichen Fatima, Kreshma und Tim, die unter der Leitung ihrer stellvertretenden Badmintonjugendleiterin Vanessa Kreuzer das Team der Gesamtjugend unterstützten.

Nächste Jugendtermine:
16.03.2019 Oliver-Cup, Künzelsau
30.03.2019 Bezirksmeisterschaft, Neuhausen (Fildern)

Zwei Illinger Jugendliche bei 1. Baden-Württemberg-Rangliste:

Erstellt am .

Mit Jonas Czernoch (U11) und Isabel Gubbe (U15) erreichten zwei Illinger Jugendliche genügend Ranglistenpunkte um beim 1. Baden-Württembergischen Ranglistenturnier in Schorndorf dabei sein zu dürfen.

Auf Platz 14 eingestuft, begann das Turnier für Isabel Gubbe mit dem Qualifikationsspiel fürs Hauptfeld der sechzehn Besten ihrer Altersklasse. Mit Amelie Steinmann (Altshausen) hatte sie nur am Anfang etwas Schwierigkeiten. Im Laufe des Matches wurde sie zunehmend sicherer und gewann am Ende 21:13 21:13. Im folgenden Achtelfinale gegen die Kirnbacherin Silija Reinelt fand sie selten zur geeigneten Taktik, um ihre Gegnerin in Schwierigkeiten zu bringen. So verlor sie deutlich 10:21 14:21. Das abschließende Spiel gegen Amalia Berthold (Konstanz) lief es wieder wesentlich besser. Nach konzentrierter Leistung schloss sie den Turniertag mit einem glatten Zweisatzsieg ab.

Da die Platzierungen ab Rang 9 aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausgespielt wurden, belegte sie gemeinsam mit 3 weiteren Spielerinnen Rang 9.

Jonas Czernoch startete, wie Isabel Gubbe, mit einer Qualifikationsrunde fürs Hauptfeld. Hier verlor er äußerst knapp erst im dritten und entscheidenden Satz. Damit war der Turniertag, auch wegen des etwas ungewöhnlichen Turnierplanes, schnell zu Ende.

Als nächstes folgt der Oliver-Cup in Künzelsau für Turniereinsteiger und Perspektivspieler. Danach stehen die Nord-Württembergischen Bezirksmeisterschaften in Neuhausen auf den Fildern auf dem Programm.

Nächste Jugendtermine:

16.03.2019                  Oliver-Cup                              Künzelsau
30.03.2019                  Bezirksmeisterschaft              Neuhausen (Fildern)

Jürgen Daust – Altersklassenmeister im Herrendoppel BaWü – O55

Erstellt am .

Die Badminton Altersklassenmeisterschaft 2019 in Sindelfingen

Alles in allem war es diesmal eine recht erfolgreiche Veranstaltung für Jürgen Daust – Meister im Herrendoppel O55 und Vizemeister im Mixed O55, was natürlich immer am jeweiligen Partner/Partnerin lag! – aber immerhin

Leider war die Beteiligung dieses Jahr nicht so wirklich gut. Wir werden sehen ob es dann bei den Südostdeutschen AK-Meisterschaften im März dann besser wird.

Erneut zwei Spitzenplätze für Illinger Badminton-Jugend:

Erstellt am .

Nach dem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Niklas Warnstorf kämpften beim dritten und abschließenden Bezirksranglistenturnier in Esslingen Jonas Czernoch (U11) und Isabel Gubbe (U15) um Ranglistenpunkte für die Teilnahme an den baden-württembergischen Ranglistenturnieren.

Gubbe startete in den beiden Gruppenspielen gewohnt souverän mit zwei glatten Siegen gegen Leonie Schimmer (Fellbach) und Annika Glauch aus Heubach. In der folgenden Dreiergruppe der Sieger aus der Vorrunde setzte sie sich zunächst in zwei Sätzen gegen Lola Fellmann (Kornwestheim) durch. In einem echten Endspiel gegen Hannah Trautwein (Heubach) holte sie sich den ersten Satz mit 21:18. Nach einem kleinen Durchhänger gab sie den zweiten Satz mit 17:21 ab. Im Entscheidungssatz gingen beide Rivalinnen bis an die Leistungsgrenze. Letztlich entschied die Illingerin den Satz und das Match durch eine geschickte Spieltaktik mit 21:15 zu ihren Gunsten und gewann das Turnier.

Jonas Czernoch startete mit einem ungefährdeten Zweisatzsieg gegen Ben Strohmaier (Heubach) und stand damit schon im Halbfinale. Hier kam er nicht so recht ins Match und verlor glatt in zwei Sätzen gegen Manuel Kohler aus Esslingen. Im kleinen Finale platzte dann der Knoten. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem in seiner Spieltaktik, schlug er
Till Maier (Fellbach) 21:18 17:21 21:13 und wurde Dritter.

Die Bezirksranglistenserie ist damit abgeschlossen. Als nächstes folgen die baden-württembergischen Ranglistenturniere. Start ist am Samstag, 16.2.2019 in Schorndorf. Isabel Gubbe ist mit einem Turniersieg und zwei Mal Rang 2 sicher dabei. Für Jonas Czernoch sieht es mit den Platzierungen sechs, vier und drei ebenso sehr gut aus.

 

Nächste Jugendtermine:
16.02.2019      1. BW-Rangliste                     Schorndorf
30.03.2019      Bezirksmeisterschaft           Neuhausen (Fildern)

Illinger Badmintonspieler nutzen Mannschaftsturnier zur Vorbereitung

Erstellt am .

Mit Lea Ensinger, Matthias Munzig und Adrian Butschko haben sich gleich drei Landesligaspieler des Badmintonvereins Illingen auf den Weg zum 3. Bietigheimer „Schwing die Keule“ Turnier nahe Rastatt gemacht.

Hierbei handelte es sich um ein Minimannschaftsturnier, bei dem sie, gemeinsam mit Matthias Knoll vom TSV Bietigheim, gegen andere Teams aus der badischen Region antraten. Letzterer konnte bedauerlicherweise wegen einer Verletzung nicht am Spielbetrieb teilnehmen, stand dafür aber neben dem Feld mit Rat und Tat zur Seite.

Gespielt wurden jeweils ein Damen- und Herreneinzel, sowie ein Mixed und Herrendoppel.
In der höchsten Spielklasse (bis Verbandsliga) präsentierten sich die Illinger gut und erreichten im Auftaktspiel gegen den BV Spöck ein 2:2 Unentschieden, wobei man den Sieg nur ganz knapp verpasste. Bemerkenswert, denn die Kontrahenten gewannen letztendlich die Gesamtwertung und somit das Turnier.

Im Zweiten von drei Spielen in der Vierergruppe unterlag man nach engagierter Leistung mit 1:3 gegen eine bunt gemischte Truppe aus Rastatt, Sigmaringen und dem gastgebenden Bietigheim. Den einzigen Punkt erzielte Lea Ensinger im Dameneinzel.

Mit dem Wissen, den zweiten Rang der Gruppe erreichen und somit das Ticket für das Halbfinale lösen zu können, ging es im Entscheidungsspiel erneut gegen Spieler aus Bietigheim und Rastatt. Beim 3:1 Erfolg zeigte sich alle in hervorragender Verfassung.

Wie bereits in Spiel 1 konnten Ensinger und Butschko das Mixed gewinnen. Auch das Herrendoppel (Munzig / Butschko) und Ensingers Dameneinzel gingen souverän über die Bühne und führten den Entstand herbei.

Trotz allen Bemühungen reichte es am Ende nicht für den zweiten Rang, da der BV Spöck im Parallelspiel gewinnen und sich somit gleichzeitig auch den Gruppensieg sichern konnte.
Das Spiel um den 5. Platz wurde nicht mehr ausgetragen, da die Gegner das Spiel verletzungsbedingt abgeben mussten.

Unter den sehr guten Turnierbedingungen konnte alle Akteure mehr als zufriedenstellende Leistungen erzielen, um nun gestärkt dem nächsten Spieltag in der Verbandsrunde entgegen zu gehen.

Am 9. Februar ist die erste Mannschaft dann zu Gast in Kornwestheim zum Rückrundenauftakt.

Illinger Badmintonmannschaften mit überschaubarer Punktausbeute zum Jahresende:

Erstellt am .

Zum letzten Verbandsrundenspieltag im Jahr 2018 luden die Badmintonspieler vom SV Illingen nochmals zu Heimspielen ein. Die erste Mannschaft empfing den Aufsteiger TSV Schlechtbach und die SG Schorndorf IV. Für die Zweite ging es gegen den TV Markgröningen II und den
TV Sersheim.

1. Mannschaft:
Zum Auftakt gegen den TSV Schlechtbach starteten die Illinger mit einer 2:1 Führung
nach den Doppeln. Ensinger / V. Skrbin und auch Kadura / Butschko waren erfolgreich.
Leider bedeutete Ensingers anschließender Zweisatzsieg im Dameneinzel den Beginn einer Durststrecke. Matthias Munzig, Marcel Kadura und Adrian Butschko konnten allesamt kein Sieg im Herreneinzel einfahren. So war es das abschließende Mixed von Valentina Skrbin und
Silvan Bopp, dass den entscheidenden Punkt zum eher unbefriedigenden 4:4 Unentschieden beisteuerte.

Nicht besser verlief das Abendspiel gegen die SG Schorndorf IV. Neben Julian Bopp, der den ganzen Spieltag nicht zur Verfügung stand, konnte nun auch Adrian Butschko das Abendspiel nicht bestreiten. Für ihn konnte man erfreulicherweise den früheren Württemberg-Liga-Spieler Patrick Dippon anheuern. Nach den Doppeln stand dieses Mal aber bereits ein Rückstand zu Buche. Lediglich das Damendoppel ging auf das Punktekonto der Illinger.
Ensinger bestätigte weiterhin ihre starke Perfomance im Dameneinzel und auch
Marcel Kadura war nun im 2. Einzel der Herren nach drei Sätzen erfolgreich.
Die weiteren Spiele gingen jedoch alle knapp nach Schorndorf, sodass man am Ende
mit 3:5 verlor.

Mit diesen Ergebnissen belegt die Erste zum Ende der Hinrunde den fünften Platz in der mit
acht Teams besetzten Landesliga „Neckar / Hohenlohe“.

2. Mannschaft:
Auch die zweite Mannschaft hatte an deren vorletzten Spieltag der Hinrunde einen Ausfall zu
kompensieren. Christian Wiesa, der ab der Rückrunde neue sportliche Erfahrungen beim
TSV Löchgau sammeln möchte, ist für die verbleibenden Spiele bedauerlicherweise nicht mehr für Illingen spielberechtigt. Für ihn rückte Thomas Kaiser neu ins Team.

Der Auftakt gegen den TV Markgröningen II verlief ordentlich, erbrachte aber nach den durchaus knappen Doppeln lediglich einen Punkt, den Thomas Wiesa und Jürgen Daust beisteuerten. Ein Sieg im zweiten Herreneinzel (Thomas Wiesa) und das erfolgreiche Mixed mit Kathrin Kadura und Thomas Wiesa bescherten zwei weitere Zähler. Diese reicht jedoch nicht aus, um die knappe 3:5 Niederlage abzuwenden.

Mit demselben Ergebnis (3:5) musste man sich auch dem anderen Tabellennachbarn, dem
TV Sersheim, geschlagen geben. Thomas Wiesa bleib an diesem Spieltag ungeschlagen.
Der erneute Erfolg im ersten Doppel mit Jürgen Daust und ein weiterer Sieg im zweiten Einzel brachten zwei Zähler für den SVI. Neben dem kampflos gewonnenen Dameneinzel gelang den Illingern jedoch kein weiterer Erfolg und das Endergebnis stand fest.

Zum Abschluss der Hinrunde steht für die Zweite am 12.01.2019 noch ein weiterer Doppelspieltag in der Kreisliga „Enz“ an.