22. Strombergturnier 2017

Erstellt am .

________________________________________________________________

Samstag, 8. Juli 2017
Senioren

_________________________________________________________________

Teilnehmer:
in 3 Gruppen

A. Landesliga und höher
B. Kreisliga, Bezirksliga
C. Freizeitspieler, Kreisklasse

Disziplinen : Damen-, Herrendoppel und Mixed

Die Mixed beginnen erst nachdem HD und DD beendet sind,
nicht vor 15:00 Uhr

Startgeld :
pro Disziplin und SpielerIn € 7,-
bei 2 Disziplinen pro SpielerIn € 12,-

Zahlbar vor Ort

Turnierbälle :
Sind von den Teilnehmern selbst zu stellen.
Gespielt wird mit den von BWBV zugelassenen Federbällen
___________________________________________________

Sonntag, 09. Juli 2017
Jugend

_________________________________________________________________

Jugendliche in den Altersklassen
Jg.:

1999-2000 __U19
2001-2002 __U17
2003-2004 __U15
2005-2006 __U13
2007- jünger  U11

Mädchen und Jungeneinzel

€ 7,- pro SpielerIn
Zahlbar vor Ort
Naturfederbälle sind von den Teilnehmern selbst zu stellen.

Meldeschluss : Freitag 30. Juni 2017

schriftlich oder eMail bei :

Jürgen Daust
Wellingtonienweg 36/5
71665 Vaihingen
Tel: +49 171 5734435
eMail: jdaust@t-online.de

Anmeldung an beiden Spieltagen :

09:30 Uhr in der Halle bei der Turnierleitung

Spielbeginn für beide Spieltage :

10:00 Uhr

Austragungsort :
Strombergsporthalle Illingen (10 Felder)
Schulstrasse, 75428 Illingen

Spielmodus :

Gruppen und modifizierte Rangliste – gespielt wird auf 2 Gewinnsätze

Meldungsbedingte Änderungen behält sich der Veranstalter vor.

Klara Skrbin wieder unter den Topten

Erstellt am .

Bei der Baden-Württembergischen Rangliste in Heidelberg-Dossenheim lief es für die Illinger Jugendspielerin Klara Skrbin (U19)  im Einzel nicht ganz so gut wie beim ersten Turnier. Zwar startete sie mit einem klaren Zweisatzsieg gegen Jenny Beiersdorf (Bad Mergentheim) und gewann auch den ersten Satz des Viertelfinales gegen Lena Raddatz. Dann ließen die Kräfte aufgrund des zweiwöchigen Trainingsrückstandes etwas nach, sodass die Konstanzerin in den folgenden Sätzen klar die Oberhand behielt. Aufgrund dieser Niederlage reichte es diesmal nicht für den Halbfinaleinzug. Nach dem schwachen Match gegen die Neusatzerin Sarah Leibrock (13:21 12:21) zeigte sie im Platzierungsspiel gegen Anna Gießler (Schopfheim) wieder eine wesentlich bessere Vorstellung. Sie gewann den ersten Satz, führte im zweiten bis kurz vor dem Ende um diesen dann doch noch in der Verlängerung mit 20:22 abgeben zu müssen. Im dritten Satz fehlte etwas die Luft um das Spiel an sich zu reißen. Mit Rang acht blieb ihr dennoch ein sehr achtbares Turnierergebnis.

Im Mixed fiel ihr Standardpartner Dennis Herzog (Neuhausen) erneut verletzungsbedingt aus. Trotzdem sie wiederum mit einem neuen Spielpartner, dem Altshausener Matthäus Rzasa antrat, schnitt sie mit diesem deutlich besser als beim letzten Mixedturnier ab und verbesserte sich von Rang 11 auf Rang 6.

Weiter geht es am 13./14.5.2017 mit der Baden-Württembergischen Einzel- und Doppel-Rangliste in Heilbronn.

 

Nächste Jugendtermine:

13./14.5.2017  BW-Rangliste Heilbronn

Baden-Württemberg-Rangliste: Klara Skrbin holt Bronze im Doppel

Erstellt am .

Klara Skrbin schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Gemeinsam mit Doppelpartnerin Anna Pregizer (Gschwend) sicherte sie sich bei der Baden-Württembergischen Doppel- und Mixedrangliste in Konstanz einen Podestplatz in U19.

Nach dem klaren Startsieg gegen Helen Gamalov/Theresa Gräßle (Heilbronn) bekamen es die Beiden mit den deutschen U17-Spitzenspielerinnen und Ranglisten-Topgesetzten Lea Maria Hess/Xenia Kölmel (Friedrichshafen/Rastatt) zu tun. Schon im mit 19:21 verlorenen ersten Satz deutete sich an, dass ein Sieg an diesem Tag drin war. Den zweiten Satz gewannen sie mit 21:18 und erzwangen den Entscheidungssatz. Dort riefen sie, genau wie ihre Kontrahentinnen ihr bestes Badminton ab. Am Ende reichte es mit einem äußerst knappen aber verdienten 24:22 zum Einzug ins Halbfinale.

Offensichtlich hatte das Viertelfinale viel Kraft gekostet. Weder Klara Skrbin noch Anna Pregizer fanden so richtig ins Spiel. Dass es fürs Finale nicht reichte, lag aber auch an der gut eingestellten Sandora Kim Göhlich und der Südostdeutschen Spitzenspielerin Jennifer Löwenstein, die an diesem Tag nicht zu schlagen waren. Die klare Zweisatzniederlage führte ins kleine Finale.

Dort warteten die an Ranglistenplatz 2 gesetzten Anna Gießler/Elisa Herzig de Almeida (Weinheim). Es entwickelte sich ein sehr intensives und hochklassiges Match, das Skrbin/Pregizer mit 21:18 18:21 22:20 für sich entscheiden konnten. Damit  standen sie zur allgemeinen Überraschung, vom letzten Platz gestartet, als einzige ungesetzte Spielerinnen auf dem Treppchen und gewannen die Bronzemedaille.

Im Mixed hatte sich Klara Skrbin’s etatmäßiger Spielpartner Dennis Herzog kurz vor der Rangliste verletzt. So ging sie mit Natan Legesse (Altshausen) ins Turnier, mit dem sie bisher noch nie zusammengespielt hatte. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen gelang ihnen ein ordentliches Ergebnis, sie wurden Elfte.

Weiter geht es am 29. und 30.4.2017 mit der Baden-Württembergischen Einzel- und Mixed-Rangliste in Heidelberg-Dossenheim.

 

Nächste Jugendtermine:

29./30..4.2017 BW-Rangliste Dossenheim

Saisonabschluss mit Unentschieden

Erstellt am .

In Gemmrigheim ging es für die zweite Mannschaft aus Illingen am 01.04.2017 dem Saisonende der Kreisliga „Enz“ entgegen.

Begonnen mit einer knappen 3:5 Niederlage gegen die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim I gelang den Illingern zum Saisonabschluss ein 4:4 Unentschieden gegen die zweite Mannschaft aus Gemmrigheim/Neckarwestheim.

Im ersten Spiel unterlagen Adrian Butschko/Christian Wiesa und Kai Striegel/Thomas Wiesa jeweils im Herrendoppel nach drei Sätzen. Dabei konnten sie beide zunächst nach Sätzen mit 1:0 in Führung gehen. Im Damendoppel spielten Vanessa Kreuzer und Lea Ensinger gegen das gegnerische Doppel Herold/Bleil stark auf und sicherten sich einen sicheren 2:0 Sieg (21:9/21:18). Zuverlässig wie seit Beginn der Saison konnte Lea Ensinger auch das Dameneinzel für sich entscheiden. 21:11 und 21:12 stand es am Ende für die Mannschaftsführerin, die ihre Saison mit einer herausragenden Bilanz von 12:1 Siegen im Dameneinzel gekrönt hatte. Sie verlor in der abgelaufenen Saison in der Hinrunde lediglich gegen Bettina Ullrich aus Asperg. In der Rückrunde revanchierte sie sich und konnte alle sechs Einzel gewinnen. Der dritte Punkt für Illingen geht auf das Konto von Thomas Wiesa der im  3. Herreneinzel gegen Björn Kraut (21:16/21:14) erfolgreich war. Im Gemischten Doppel, sowie im 1.- und 2. Herreneinzel kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschehen.

Motiviert starteten die Illinger nach diesem knappen Ergebnis in das letzte Spiel der Saison gegen das zweite Team der Spielgemeinschaft aus Gemmrigheim und Neckarwestheim. Wie schon in der Hinrunde hieß es erneut 4:4 Unentschieden. Dabei hatten es die Illinger selbst in der Hand. Wie schon im ersten Spiel mussten sich die beiden Herrendoppel nach drei Sätzen geschlagen geben. Trotz langer Führungen verspielten sowohl Butschko/C. Wiesa als auch Striegel/T. Wiesa letztlich die teils fast schon sicher geglaubten Doppelsiege, wenn auch nur denkbar knapp. Erfreulicher dagegen das Damendoppel Ensinger/Kreuzer. Zur Rückrunde kamen die Beiden sehr gut in Fahrt und liesen erneut nichts anbrennen. Im Gemischten Doppel konnten Kreuzer und Striegel keinen Sieg einfahren. Mit dem Stand von 1:3 gegen das Team aus Illingen ging es an die verbleibenden Einzel-Paarungen. Christian Wiesa unterlag Claus Schittenhelm im 1. Herreneinzel mit 17:21 und 11:21. Adrian Butschko (gegen Lukas Weberruß) und Thomas Wiesa (gegen Harald Tobler) hingegen konnten klare Siege einfahren. Letztlich sorgte das Dameneinzel für den 4:4 Entstand. Lea Ensinger bestätigte ihre zuverlässige Leistung und erspielte den letzten Punkt der Saison.

Am Ende stehen die Illinger auf Platz 5 im sicheren Mittelfeld der Tabelle.

Ein Saisonverlauf war vor der Saison nicht abzusehen, weshalb man mit dem Endergebnis durchaus zufrieden sein kann.

Anschließend ging es für sämtliche Mitglieder der Abteilung zum gemeinsamen Saisonabschluss.

Klara Skrbin schreibt Vereinsgeschicht

Erstellt am .

Mit einem Paukenschlag hat die Illingerin Klara Skrbin (U19) die Baden-Württembergische Jugend-Ranglistenserie begonnen. Nach dem klaren 21:3 21:11 gegen Isabell Brinkmann (Zizenhausen) und einem ungefährdeten 21:17 21:19 gegen Simone Möhrle (Riedlingen) stand sie etwas überraschend im Halbfinale. Hier bekam sie es mit der technisch starken Ranglistenersten Elisa Herzig de Almeida zu tun. Klara startete sehr konzentriert. Keine der beiden Kontrahentinnen konnte sich punktemäßig absetzen. Am Ende des Satzes nutzte sie konsequent die Schwächen der Weinheimerin und gewann 21:19. Nachdem sie den zweiten Satz abgeben musste, entwickelte sich im dritten ein echter Krimi. Sie lag 18:20 zurück, erreichte den 20:20 Ausgleich, ging sogar 21:20 in Führung um dann doch noch in der Verlängerung mit 21:23 zu unterliegen. Im kleinen Finale besiegte sie Lena Raddatz (Konstanz) in drei Sätzen und sicherte sich Bronze. Damit holte sie die beste Platzierung eines Jugendlichen in der Illinger Vereinsgeschichte.

Während sich die Landesspitze in Schorndorf traf, konnten aufstrebende Talente in Feuerbach beim 1. Oliver-Mini-/Junior-Cup Spielerfahrung sammeln. Vivienne Beck (U17) und die die Debütantin Hannah Brendel (U19) sicherten sich jeweils die Bronzemedaille, Nora Mayer (U17) wurde Neunte.

Hannah Brendel nach dem Gewinn der Bronzemedaille

 

Nächste Jugendtermine:

08.04.2017      2. BWBV-Rangliste                            Konstanz

29.04.2017      2. Oliver-Mini-/Junior Cup               Gschwend

Illinger schaffen den Verbleib in der Landesliga

Erstellt am .

Für die Erste Mannschaft der Illinger ging es am Samstag den 18.03.2017 um den Klassenverbleib in der Landesliga. Mit einer vielversprechenden Ausgangssituation gegenüber dem Mitstreiter um einen Nichtabstiegsplatz, TSV Löchgau, mussten die Illinger zunächst gegen den Tabellenzweiten SV Salamander Kornwestheim ran. Die Beiden Herrendoppel Munzig/S. Bopp und J. Bopp/Kadura konnten die Illinger in jeweils zwei Sätzen für sich entscheiden. Das Damendoppel durch die Skrbin Geschwister Klara und Valentina bescherte den Illingern eine so nicht erwartete 3:0 Führung. Nachdem Matthias Munzig in einem packenden 1. Herreneinzel (25:23/21:15) gegen Björn Dautel den vierten Punkt für die Illinger ins Ziel brachte war klar, dass die die Chancen auf einen Sieg gut stehen. Von den übrigen vier Partien (2.- und 3. Herreneinzel, Dameneinzel und Gemischtes Doppel) gingen weitere zwei Siege auf das Konto der Illingen, sodass man sich am Ende über einen 6.2 Erfolg freuen konnte.

Zum Abschluss der Saison kam die DJK Ludwigsburg nach Illingen. Während in der Vorrunde unter dem Strich ein 4:4 Unentschieden stand, sollte dieses Mal ein Sieg her.

J.Bopp/Kadura konnten das 2. Herrendoppel gegen Münnich/Tjoa in zwei Sätzen (21:17/21:16) für sich entscheiden. Sowohl im 1. Herrendoppel als auch im Damendoppel hatten die Illinger, wenn auch knapp in jeweils drei Sätzen, das Nachsehen. Matthias Munzig konnte wie schon gegen Kornwestheim sein Herreneinzel gewinnen und auch Valentina Skrbin schlug ihre Gegnerin im Dameneinzel, Kathrin Beh, in drei Sätzen (21:8/15:21/21:13).

Nach Abschluss der beiden verbliebenen Herreinzel (ein Sieg für Marcel Kadura) stand bei einem Spielstand von 4:3 für Illingen noch das Gemischte Doppel (Mixed) von S. Bopp/K. Skrbin an. Die Beiden erkämpften sich in einem harten Dreisatzspiel gegen Tjoa/Koss den letzten Punkt der Saison 16/17 und bescherten den Illingern den zweiten Sieg (5:3) an diesem Spieltag. Mit dem 5. Platz in der Endtabelle und dem verdienten Nichtabstieg ist die Saison für sie beendet.

 

Die Zweite Mannschaft kam im Duell gegen den Tabellenführer und sicheren Aufsteiger BG Bietigheim/Kleiningersheim II nicht über ein 2:6 hinaus.

Lea Ensinger und Vanessa Kreuzer gewannen das Damendoppel in zwei Sätzen (21:10/21:17) gegen Kurpiers/Doering. Lea Ensinger konnte zudem das Dameneinzel deutlich mit 21:10 und 21:12 gegen Isabell Doering für sich entscheiden.

Thomas Wiesa und Jürgen Daust konnten das hochklassige 1. Herrendoppel in drei Sätzen (21:19/19:21/17:21) nicht gewinnen.

Die Illinger (Tabellenplatz 6 in der Kreisliga „Enz“) treten am 01.04.2017 zum letzten Saisonspieltag gegen beide Mannschaften der Spielgemeinschaft Gemmrigheim/Neckarwestheim an.

 

Ergebnisse:

SV Illingen I                 –                      SV Salamander Kornwestheim         6:2

SV Illingen I                 –                      DJK Ludwigsburg                              5:3

 

SV Illingen II                –                      BG Bietigheim/Kleiningersheim II      2:6

Klara Skrbin mit Siegen in allen drei Disziplinen

Erstellt am .

Am vergangenen Wochenende war wieder Spieltag für die Illinger Badminton-Jugend.

Die Bezirksmeisterschaft in Kleiningersheim begann am Samstag den 11.03.2017 in den Altersklassen (U11, U13 und U15) in allen Disziplinen die der Badmintonsport zu bieten hat, Einzel, Doppel und Mixed. Die Illinger Beteiligung an den Meistrerschaften erfolgte jedoch erst am darauffolgenden Sonntag durch Klara Skrbin und Adrian Butschko (beide U19), da Jakob Bänsch (U15) seine Teilnahme am Samstag leider krankheitsbedingt absagen musste.

Unterstützt von Jugendtrainer Christian Wiesa (später noch Ralf Speidel) begann es für die beiden Teilnehmer am Sonntagmorgen mit der Einzel-Disziplin. Es sollte ein überaus erfreulicher Tag für Klara Skrbin werden, die am Ende des Tages mit drei ersten Plätzen nach Hause ging. Im Einzel wurde sie erst im Halbfinale von Anna Pregizer (Gschwend) so richtig gefordert. Den ersten Satz verlor sie noch deutlich mit 11:21 ehe Sie danach aber immer besser in die Partie fand und sich ein hartes Dreisatzspiel erkämpfte, welches sie letztendlich mit 11:21/21:19/22:20 gewinnen konnte. Im anschließenden Finale traf sie auf Maruthy Thangarasa (Esslingen) und sicherte sich mit einer souveränen Vorstellung in zwei Sätzen mit 21:15 und 21:14 den Platz ganz oben auf dem Podest.

Ebenso souverän war Ihre Leistung im Doppel mit Anna Pregizer. Die Beiden konnten sich relativ ungefährdet den ersten Platz erspielen. Beim Mixed mit Dennis Herzog (TSV Neuhausen) dominierten sie von Anfang an das Geschehen und auch im Finale ließ sich Skrbin ihr dreifaches Gold nichtmehr nehmen. Skrbin/Herzog gewannen das Endspiel in zwei Sätzen gegen Anna Pregizer (Geschwend) und Steffen Schütz (Schorndorf).

Nicht ganz so erfreulich war der Tag für Adrian Butschko der keinen guten Start erwischte und sich im Auftaktmatch seinem langjährigen Kontrahenten Lukas Kessler aus Mühlacker in zwei Sätzen (20:22/13:21) geschlagen geben musste. Somit ging es für ihn in die zweite Hälfte der Gesamttabelle wo er jedoch mit zunehmender Leistung die drei restlichen Spiele für sich entscheiden konnte. Letztendlich sprang für ihn der 9. Platz heraus, mit dem er jedoch nicht ganz zufrieden war.

Mehr Grund zur Freude gab es für Ihn beim Doppel mit seinem Spielpartner Moritz Deuringer (Tamm). Die Beiden erzielten den 4. Platz, wobei sie im kleinen Finale im Spiel um Platz 3 gegen Timothy Waddicor (SG Feuerbach/Korntal) und Steffen Schütz (Schorndorf) nur knapp in zwei Sätzen (17:21/19:21) verloren. Auch im Mixed, welches spontan zu Stande kam, konnte Butschko gemeinsam mit Denise Kögel (TSV Löchgau, U17) nach guten Leistungen den 4. Platz in der Altersklasse U19 erzielen.

Für Butschko war es das letzte Ranglistenturnier, da er zur kommenden Saison aufgrund seines Alters nichtmehr in der Altersklasse U19 spielberechtigt ist. Sein Augenmerk ist deshalb nun dem Spielbetrieb der Aktiven in der 2. Mannschaft (Kreisliga „Enz“) gewidmet, von der er bereits jetzt ein fester Bestandteil ist.

Für Klara Skrbin geht es am 26.03.2017 beim ersten Baden-Württemberg-Ranglistenturnier in Schorndorf weiter.

SVI erkämpft sich Vorteil im Fernduell mit Löchgau

Erstellt am .

Gute Leistungen beim 2:6 gegen Spitzenreiter Hengstfeld-Wallhausen setzen bei Illingen Kräfte frei – 8:0 gegen Künzelsau :                                                       (Bericht der VKZ)

bericht1

bericht2bericht3