Gemischte Gefühle beim SV Illingen:

Erstellt am .

Am 3. Spieltag der Badminton-Saison traten beide Teams des SVI zuhause an.
Als Tabellendritter der Landesliga „Neckar / Hohenlohe“ hatte die Erste mit der
BG Bietigheim / Kleiningersheim und dem SV Fellbach III direkte Konkurrenz zu besuch.
Die zweite Mannschaft begegnete in der Kreisliga „Enz“ der Zweit- und Drittbesetzung aus Bietigheim und Kleiningersheim.

1. Mannschaft
Im Topspiel gegen die Badmintongemeinschaft konnten die Illinger einen guten Start in den Doppeln feiern. Sowohl Lea Ensinger und Klara Skrbin, als auch Adrian Butschko mit
Marcel Kadura siegten nach starken Leistungen im dritten Satz. Munzig / S. Bopp unterlagen Jochen Friedrich und Markus Schmudde knapp im ersten Herrendoppel.
Gegen Schmudde unterlag Matthias Munzig im ersten Herreneinzel ebenfalls denkbar knapp. Im dritten Herreneinzel siegte Marcel Kadura aber ungefährdet gegen Matthias Bregler, während Bitz / Friedrich das Illinger Mixed hingegen in zwei Sätzen schlugen.
Lea Ensinger spielte im Dameneinzel gewohnt gut auf und gewann gegen Kathrin Beh deutlich. Bei einem Spielstand von 4:3 für den SV war es Julian Bopp, der mit einem knappen Sieg nach drei Sätzen den entscheidenden Punkt zum 5:3 Erfolg im 2. Herreneinzel einfuhr.

Ebenfalls mit einem Sieg im Rücken konnte um 19 Uhr das Spiel gegen den SV Fellbach III
starten. Die Doppelergebnisse aus der vorherigen Partie wurden kurzerhand umgedreht.
Adrian Butschko und Julian Bopp konnten im ersten Satz gut aufspielen und verschafften sich Luft. Die Folgesätze waren nicht weniger deutlich, jedoch unterlagen sie Tobias Samtleben und Tatone Phalaphol nach 16:21 und 15:21 im Entscheidungssatz. Auch Lea Ensinger und
Klara Skrbin unterlagen unglücklich im dritten Satz gegen Jenny Kuhfs und Susanne Töpfer. Matthias Munzig und Silvan Bopp hingegen gewannen das erste Herrendoppel in zwei Sätzen. Nachdem Munzig und Ensinger auch ihre Einzel gewinnen konnten stand der SV Illingen mit einer 3:2 Führung den letzten drei Begegnungen entgegen. Butschko unterlag Phalaphol dabei im 3. Herreneinzel sehr klar, während sich das Mixed (K. Skrbin / S. Bopp) erst nach drei Sätzen geschlagen geben musste. Auch Marcel Kadura konnte im 2. Herreneinzel gegen Tobias Samtleben, den ehemaligen Illinger, nicht siegen. Am Ende steht eine unglückliche und durchaus vermeidbare 3:5 Niederlage fest.

Der SV Illingen steht nun mit 6 Punkten auf dem fünften Platz der Tabelle, während der
SV Fellbach III (8 Punkte) also großer Gewinner des Spieltags und neuer Spitzenreiter grüßt.
Ein Spieltag vor dem Ende der Hinrunde bleibt das Teilnehmerfeld somit weiter eng zusammen.

2. Mannschaft
Für die Zweite gab es gegen den aktuellen Spitzenreiter (BG Bietigheim / Kleiningersheim II)
nichts zu gewinnen. Die Gäste stehen mittlerweile bei 7 Siegen aus 7 Spielen und bezwangen den SVI ohne Spielverlust mit 8:0. Ein packendes Dreisatz-Spiel lieferten sich Thomas Wiesa und Thomas Läpple im zweiten Einzel der Herren. Wiesa unterlag erst mit 19:21 im Entscheidungssatz. Ebenfalls knapp (18:21) unterlag das Illinger Mixed, bestehend aus
Jürgen Daust und Maria Fe Hämmerle. Gegen den Bezirksligaabsteiger aus dem Vorjahr kam dieses Ergebnis keineswegs überraschend, weshalb man sich schnell auf die nächste Aufgabe fokussieren konnte.

Deutlich erfolgreicher lief es dann auch gegen die Drittbesetzung. Ein 5:3 Erfolg bedeutet
5 Punkte und Rang vier in der Tabelle. Die Auftaktspiele im Herren- und Damendoppel konnten die Illinger nach hervorragenden Leistungen allesamt für sich entscheiden.
Auch im Dameneinzel konnte Vanessa Kreuzer überzeugen und siegte.
Lediglich drei knappe Siege im Entscheidungssatz zu Gunsten der Gäste führten das
eher knappe Endergebnis herbei.

Abschließende Jugend-Regionalrangliste in Bad Mergentheim

Erstellt am .

Mit sechs Jugendlichen fuhr das Illinger Badmintonteam zur 3. Regionalrangliste nach
Bad Mergentheim. Am Start waren unter anderem die beiden Turnierneulinge Luisa Tajik (U15) und Liam Baumgart (U17).

Für Isabel Gubbe (U15) verlief das Turnier ähnlich wie die beiden vorangegangenen Ranglisten. Sie spazierte ins Halbfinale. Dort ließ sie Alina Bischof (TSV Weikersheim) keine Chance und stand gegen Lola Fellmann (SV Salamander Kornwestheim) im Finale. Den ersten Satz gewann sie überlegen 21:9. Dann schien die Konzentration nachzulassen. Den zweiten Satz konnte Ihre Gegnerin ausgeglichener gestalten. Letztendlich entschied sie diesen aber doch für sich und sicherte sich den dritten Turniersieg in Folge und die maximale Punktzahl für die Qualifikation zur Bezirksrangliste.

Ebenfalls fest bei der Bezirksrangliste dabei ist Jonas Czernoch, der in U11 wieder einziger Teilnehmer war. Er spielte in der U13 mit. Bemerkenswert ist hierbei, dass er drei seiner fünf Matches gegen die durchweg älteren Gegner gewann und somit sogar in der U13 Drittbester war.

Niklas Warnstorf (U15) sicherte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den sechsten Platz und muss noch um die Bezirksranglistenteilnahme bangen. Kreshma Fadai (U13) gelangen in ihrem dritten Turnier ihre beiden ersten Siege. Damit gewann sie mit Rang 4 etwas überraschend eine Urkunde.

Liam Baumgart (U17) musste als Debütant in die Qualifikation fürs 16er-Hauptfeld. Er startete furios und besiegte seinen Gegner klar in zwei Sätzen.
Im Hauptfeld angekommen, wartete die Nummer 3,
der Bad Mergentheimer Paul Rückert. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen, ging aber 18:21 verloren.
Im Folgesatz (12:21) ging ihm dann etwas die Puste aus, sodass er nicht unter die besten Acht vordringen konnte. In den Platzierungsspielen gab es danach zwei Siege und eine Niederlage. Mit Rang 10 bei seinem ersten Turnier kann er sehr zufrieden sein. Luisa Tajik gelang kein Sieg.

 

Die Regionalranglistenserie 2018/2019 ist jetzt abgeschlossen.
Weiter geht es mit der 1. Bezirksrangliste am 17./18.11.2018 in Gerlingen.

Illinger Teams können weiter Punkte sammeln

Erstellt am .

Am zweiten Spieltag der Verbandsrunde ging es für beide Mannschaften des SVI gleich zwei Mal zur Sache. Beide traten in der Ferne zum Punktduell an.

1. Mannschaft:
Die Erste traf im Nachmittagsspiel auf Schwäbisch Hall, den Bezirksligameister aus dem Vorjahr. Mit einem ungefährdeten 8:0 sicherten sich die Illinger den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Für Matthias Munzig, der an diesem Spieltag nicht zur Verfügung stand, spielte Julian Bopp, welcher zum Beginn der Verbandsrunde noch verletzt aussetzen musste. Gemeinsam mit Bruder Silvan war er im ersten Herrendoppel erfolgreich. Auch das erste Einzel ging auf das Konto der Illinger. Im 2. Herrendoppel, sowie im zweiten und dritten Herreneinzel punkteten Marcel Kadura und Adrian Butschko. Das Damendoppel (Ensinger/Skrbin) und Ensingers Dameneinzel gingen ebenso souverän über die Bühne wie die vorherigen Spiele. Jeweils in zwei Sätzen ließen sie keine Zweifel an einem Sieg aufkommen. Bedingt durch den Ausfall von Matthias Kößer ging das Gemischte Doppel kampflos nach Illingen.

Für das Abendspiel ging die Reise weiter nach Bad Mergentheim. Auch die Gastgeber konnten ihre beiden Auftaktspiele klar gewinnen. In meist sehr offenen Begegnungen fehlte den Illinger Herren aber am Samstagabend unter dem Strich das notwendige Glück. Lediglich Julian Bopp zwang seinen Gegner Martin Rein in einen dritten Satz. Dort unterlag er nach einer sehr ansehnlichen Leistung denkbar knapp mit 20:22. Ebenfalls gut spielte Lea Ensinger gegen
Jenny Beiersdorf, eine langjährige Gegnerin aus dem Jugendbereich, mit. Nach zwei Sätzen musste aber auch sie sich geschlagen geben. Bei der letztendlichen 2:6 Niederlage konnten das zuverlässige Damendoppel und das Mixed (Skrbin/S. Bopp) die einzigen Punkte für den
SVI einfahren.

2. Mannschaft
In der Kreisliga „Enz“ musste die Zweite zu Beginn des Spieltags gegen einen der Aufstiegsanwärter, den TV Tamm, antreten. Anschließend wartete TV Tamm II.

Mit viel Gegenwehr versuchte der SV Illingen gegen Tamms Erste Punkte und Sätze zu sammeln. Am Ende stand jedoch eine 0:8 Niederlage fest. Trotz des deutlichen Ergebnisses
sind die individuellen Leistungen dennoch zufriedenstellend und hervorzuheben.
Christian Wiesa und Jürgen Daust zwangen ihr Gegenüber, Roland Dolensky und
Michael Walter, im ersten Herrendoppel gar über die volle Distanz von drei Sätzen, ehe sich die Gastgeber durchsetzen konnten. Auch im ersten Einzel konnte Christian Wiesa im ersten Satz viel Druck auf Micheal Walter ausüben. Walter war in der vergangenen Saison noch im ersten Herreneinzel der Landesliga unterwegs. Thomas Wiesa unterlag Moritz Deuringer im zweiten Herreneinzel haarscharf mit 19:21 und 18:21.

Im zweiten Spiel gegen den TV Tamm II konnten die Illinger das Ruder aber erfolgreich herumreißen. Der 5:3 Erfolg bedeutete den ersten Saisonsieg und den dritten Punkt für das Klassement. Während das zweite Herrendoppel der Gastgeber nicht antreten konnte, sicherten sich Christian und Thomas Wiesa nach zwei guten Sätzen den Sieg im Ersten.
Maria Fe Hämmerle und Kathrin Kadura konnten ihr Spiel nach einem gewonnenen ersten Satz nicht über die Ziellinie retten. Der Entscheidungssatz ging mit 21:17 nach Tamm.
Durch die anschließenden Einzel gingen weitere zwei Punkte auf das Konto der Illinger.
Im entscheidenden Mixed führten Kathrin Kadura und Jürgen Daust den wichtigen fünften Punkt und somit den Gesamtsieg herbei.

Am 10.11.2018 geht es für beide Teams mit zwei Heimspielen in der Stromberg-Sporthalle in Illingen weiter.

Badminton-Jugend beim traditionellen Fackelumzug

Erstellt am .

Am vergangenen Freitag veranstaltete die SVI-Gesamtjugend den traditionellen Fackelumzug.

Über 250 Jugendliche und Erwachsene zogen bei optimalen Wetterbedingungen durch Illingen
und ließen den Abend bei heißen Würsten, Kinderpunsch und Glühwein ausklingen.
Mit dabei war auch die Badmintonjugend, die bei der Fackelausgabe und bei Ausschank des Punsches eifrig mithalf. Auf dem Bild zu sehen sind Kreshma und Fatima bei der Fackelausgabe.

2. Regionalrangliste der Jugend in Illingen

Erstellt am .

Bei sehr geringen Teilnehmerzahlen konnte das Turnier reibungslos durchgeführt werden.
Pünktlich um 13 Uhr begannen, nach den Siegerehrungen der Altersklassen U11 bis U15,
die Spiele der U17 und U19. Bei gerade einmal 70 Teilnehmern waren viele Altersklassen der Mädchen nur sehr dünn besetzt. Es spielten in U19 eine Spielerin, in U17 zwei Spielerinnen
und in U11 gar kein Mädchen.

Isabel Gubbe (U15) gewann klar die Vorrundenspiele ihrer Dreiergruppe. In der folgenden Final-Dreiergruppe musste sie keinen Satz abgeben und wurde überlegen Turniersiegerin.
Als einziger Teilnehmer wurde Jonas Czernoch in seiner Altersklasse U11 dementsprechend auch Sieger. Er spielte in U13 mit und gewann dort sogar zwei Spiele gegen die älteren Gegner. Niklas Warnstorf steigerte zwar sein technisches Niveau, vor allem seine Lauftechnik,
rutschte mit etwas Pech aber auf Platz 10 der U15 Konkurrenz ab ab.
Kreshma Fadai (U13) konnte in ihrer ersten Saison zwar noch keinen Sieg einfahren,
ein Teilerfolg in Form eines Satzgewinns rückte aber greifbare nahe.

Der SV Illingen bedankt sich bei den Turniersponsoren, den Firmen Feile, Geist Biegetechnik und Frühwirth. Unser herzlicher Dank gilt auch den Spielern, Betreuern, Eltern und Zuschauern sowie der Turnierleitung und dem Bewirtungsteam für den harmonischen Turnierverlauf.

Weiter geht es mit der 3. Jugend-Regionalrangliste am Samstag, 27.10.2018
in Bad Mergentheim.

Nächste Jugendtermine:
27.10.2018      3. Regionalrangliste   Bad Mergentheim

Wichtige Punkte: Badminton-Saisonauftakt für den SV Illingen

Erstellt am .

Zum ersten Spiel nach der Sommerpause empfingen die beiden Mannschaften des SV Illingen am vergangenen Samstag ihre Gegner in der heimischen Stromberg-Sporthalle.
Gespielt wurde zum Saisonbeginn lediglich eine Partie pro Mannschaft.

1. Mannschaft:
Das Landesliga-Team traf auf den Sportverein Salamander Kornwestheim und konnte einen ungefährdeten 6:2 Sieg einfahren.

Matthias Munzig und Silvan Bopp bezwangen Björn Dautel und Nils Pieper im 1. Herrendoppel mit 21:17 und 21:17. Mit dem gleichen Ergebnis konnten auch Lea Ensinger und Klara Skrbin das Damendoppel zu Gunsten der Illinger entscheiden. Nicht ganz gereicht hat es für Marcel Kadura und Adrian Butschko. Mit 15:21 und 19:21 mussten sie sich dem 2. Herrendoppel aus Kornwestheim geschlagen geben. Im Mixed (Skrbin/Bopp) stand nach zwei deutlichen Sätzen hingegen wieder ein Sieg zu Buche.

Mit dieser komfortablen Führung konnten die Illinger befreit in den anschließenden Einzeln aufspielen. Das einzige Dreisatzspiel des Tages lieferte sich Matthias Munzig mit Björn Dautel im ersten Herreneinzel. Durch 21:17 in Satz drei ließ er sich das Spiel aber nicht mehr nehmen. Wie in den vorangegangenen Doppel-Partien fuhren die Illinger insgesamt weitere drei Punkte für den wichtigen Sieg zum Saisonauftakt ein.

Beste Genesungswünsche möchten wir an dieser Stelle nach Kornwestheim senden.
Dessen Nils Pieper hatte sich bereits früh im Herreneinzel eine Verletzung zugezogen.

2. Mannschaft:
Schöne Spiele lieferte sich am Samstagnachmittag auch die neu formierte zweite Mannschaft des SV Illingen im Lokalderby gegen den BV Mühlacker III. Mit einem 4:4 trennten sich die beiden Teams leistungsgerecht unentschieden.

Thomas und Christian Wiesa brachten die Gastgeber mit 21:15 und 21:11 im ersten Herrendoppel schnell in Führung. Der Ausgleich der Mühlackerer erfolgte hingegen prompt im 2. Herrendoppel. Neuzugang Peter Hämmerle konnte hierbei aber an der Seite des erfahrenen Jürgen Daust wertvolle Spielerfahrung sammeln. Vanessa Kreuzer und die ebenfalls neue
Maria Fe Hämmerle haben das dramatische Damendoppel nach drei ausgeglichenen Sätzen mit 20:22, 21:19 und 21:19 gewinnen können.

Christian und Thomas Wiesa führten neben dem Sieg im Doppel auch noch zwei weitere Punkte aus dem 1. und 2. Herreneinzel herbei.

Beim Stand von 4:3 für den SV Illingen war nur noch das gemischte Doppel zu spielen.
Nach dem gewonnenen ersten Satz mussten sich Jürgen Daust und Maria Fe Hämmerle jedoch in einem schönen und umkämpften Spiel Linda Schüller und Achim Diener geschlagen geben.

27. Staufenberg-Cup: Podestplätze beim letzten Härtetest vor dem Saisonbeginn

Erstellt am .

Zwei Wochen vor dem Saisonauftakt der Badminton Vereinsmeisterschaften lud die
TSG Heilbronn zum 27. Staufenberg-Cup ein, an dem Adrian Butschko und Christian Wiesa, gemeinsam mit Matthias Knoll, ehemals SV Illingen, teilnahmen.

Da Lea Ensinger krankheitsbedingt passen musste, starteten Butschko und Knoll erst am Samstagnachmittag im Herreneinzel, nach den Spielen im Mixed.

In dem mit 20 Akteuren gut besetzten Teilnehmerfeld konnten sich beide, nach drei gewonnenen Partien, an der Spitze ihre Gruppe wiederfinden.
Auch im anschließenden Viertelfinale konnten Sie eine Favoritenrolle einnehmen und zogen bis ins Halbfinale ein, wo sich der weg nun kreuzen sollte.

In einem von eher kämpferscher statt technischer Natur geprägten Badmintonspiel behielt Matthias Knoll nach drei Sätzen die Überhand und zog ins Endspiel ein.
Der Sieg war ihm aber auch dort nicht mehr zu nehmen und so bezwang er
Calvin Ebert (Spfr. Affaltrach) ohne Satzverlust und krönte sich zum verdienten Sieger.
Das Spiel um Platz drei musste Matthias Kroll (BV Mühlacker) verletzungsbedingt aufgeben. Adrian Butschko fand somit ebenfalls einen Platz auf dem Podest.

Christian Wiesa, der erst am Sonntag im Herrendoppel mit Benjamin Kuhn (TV Tamm) aktiv wurde, hatte es hingegen schwerer. In einer Dreiergruppe erwischten sie zwei topgesetzte Doppelpaarung und mussten sich nach guten Leistungen dennoch geschlagen geben. Angesichts der bevorstehenden Saison lassen sich diese Spiele aber ohne Zweifel einwandfrei in die gute Vorbereitung einordnen.

Beide Teams des SV Illingen starten am 22. September um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Stromberg-Sporthalle.

Termine:
22.09.2018, 15:00 Uhr           1. Spieltag                   Illingen, Stromberg-Sporthalle

Illinger Akteure in Wiesloch erfolgreich: Lea Ensinger siegt im Dameneinzel

Erstellt am .

Beim internationalen Bacchus-Turnier in Wiesloch waren auch in diesem Jahr wieder Spieler des SV Illingen mit von der Partie. Lea Ensinger, Christian Wiesa und Adrian Butschko reisten am vergangenen Samstag zu den badischen Nachbarn, um sich kurz vor dem Saisonbeginn nochmals im Einzel- und Doppel mit der Konkurrenz zu messen.

Lea Ensinger trat mit Maike Kuhn vom TV Tamm im Damendoppel an. Da hier die B- und die A-Klasse gemeinsam ausgetragen wurden, hatten sie die Möglichkeit, sich mit Paarungen aus weitaus höheren Ligen des Verbandes zu messen. Trotz des teilweise deutlichen Klassenunterschieds gelang es den Beiden dennoch immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen.

Christian Wiesa und Adrian Butschko erreichten im Herrendoppel der B-Klasse relativ ungefährdet das Viertelfinale. Der Sprung bis ins Halbfinale blieb ihnen jedoch verwehrt. Die Gastgeber der TSG Wiesloch haben trotz einer ausgeglichenen Partie keinen dritten Satz zugelassen und belohnten sich letztendlich sogar noch mit dem dritten Platz.

Im Herreneinzel hatte Wiesa jedoch mit dem Losglück zu kämpfen.
Gegen den Vorjahressieger Min-Mo Hong und einen weiteren Titelanwärter vom
BSV Eggenstein-Leopoldshafen war für ihn in der Gruppenphase leider nichts zu holen.

Etwas besser erwischte es Adrian Butschko, der nach anfänglichen Schwierigkeiten dennoch mit zwei klaren Siegen ins Turnier startete. Nach dem verlorenen dritten Gruppenspiel gegen
Vinay Kumar Gangireddy zog er als Gruppenzweiter verdient ins Viertelfinale ein.
Wie bereits im Herrendoppel war jedoch nach zwei guten Sätzen im Viertelfinale Schluss.
Der aus Tschechien angereiste Rekord-Turniersieger bezwang Butschko und fand sich später im Finale gegen oben genannten Gangireddy wieder.

Das zweifellos beste Ergebnis an diesem Samstag fuhr Lea Ensinger ein. Im Dameneinzel der B-Klasse dominierte sie das Teilnehmerfeld von Beginn an.
Die Gruppenphase meisterte sie ohne Satzverlust problemlos und fand sich rasch im Halbfinale wieder.
Auch in der K.O.-Phase des Turniers lies sie keine Zweifel an ihrer bislang brillanten Tagesform aufkommen und bezwang ihrer Gegnerinnen im Halbfinale und Finale jeweils glatt mit 2:0 Sätzen.

Insgesamt konnten die Illinger die guten Leistungen aus der Saisonvorbereitung mitnehmen und sind gewappnet für die neue Saison, die am 22. September beginnt.

Beide Teams des SV Illingen starten jeweils um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Stromberg-Sporthalle.

Termine:
22.09.2018, 15:00 Uhr           1. Spieltag                   Illingen, Stromberg-Sporthalle

Stromberg-Turnier 2018: Illinger freuen sich über spannende Spiele und Begeisterung der Spieler

Erstellt am .

Wettkampf der Aktiven (Doppel und Mixed):
Auch im Jahr 2018 lud der SV Illingen wieder zum Stromberg-Turnier ein. Am Wochenende der WM-Endspiele konnten die Gastgeber das Turnier dennoch mit 36 Paarungen in den Doppeln und 20 im Mixed veranstalten. Neben reichlich Spielerfahrung konnten die besten Vier auch in diesem Jahr wieder regionale Sachpreise gewinnen.
Anders als in den vergangenen Jahren war die Tatsache, dass man meldungsbedingt in den Doppeln auf eine C-Klasse verzichtete und die Teilnehmer bei Interesse in der B-Klasse aufschlagen lies. Im Vergleich zum Vorjahr verlief die Turnierorganisation in diesem Jahr wieder sehr gut, sodass es zwischen den Spielen kaum zu Wartezeiten kam und das Mixed pünktlich um 15 Uhr beginnen konnte.

A-Klasse (ab Landesliga aufwärts)
In der wie gewohnt gut besuchten A-Klasse konnten sich auch dieses Jahr neun Paarungen im Herrendoppel und ebenso viel im Mixed um die Podestplätze duellieren. Mit einem sicheren Podestplatz hingegen gingen die drei Paarungen im Damendoppel ins Rennen.
Hervorzuheben sind an diesem Wochenende die mitgereisten Akteure des TuS Bietigheim aus Baden. In allen drei Disziplinen fand sich ein Bietigheimer auf dem ersten Platz wieder.
Romina Wiegand triumphierte dabei sowohl im Damendoppel, als auch im Mixed mit dem ehemaligen Illinger Marcus Bayer.

B-Klasse (Bezirksliga und Kreisliga)
Auch im Jahr 2018 wichen die Meldungen nicht von den Erwartungen ab. Die B-Klasse bleibt weiterhin die am dichtesten besetzte. Bei 16 Herren-, 8 Damendoppeln und 7 Mixed hatte die Turnierleitung hier am meisten zu tun. Mit zwei Siegen und einem dritten Platz, konnte die SG Feuerbach-Korntal die Dominanz auf der Bezirks- und Kreisligaebene unter Beweis stellen. Mit Lea Ensinger, die gemeinsam mit Maike Kuhn vom TV Tamm den dritten Platz erspielte, konnte auch der SV Illingen einen ersten Podiumsplatz feiern.

C-Klasse (Kreisklasse und Hobbyklasse)
Während die C-Klasse für die Doppel noch aufgelöst wurde, konnten die gemischten Doppel mit vier Paarungen gespielt werden. Als Sieger gingen Leonie Sievers-Teigelkamp und Ralf Werner von der SG Schorndorf vom Platz.
Für das nächste Jahr erhofft sich der Gastgeber wieder steigende Meldungen für alle Disziplinen.

Wettkampf der Jugend (Einzel):
Über 50 Jugendliche waren in der Illinger Sporthalle am Start, als bis auf U11-Mädchen alle Altersklassen bis hin zur U19 besetzt werden konnten. Die meisten Teilnehmer waren, wie in den Vorjahren, in den Altersklassen U13 und U15 dabei und am weitesten reisten die Jungen und Mädchen aus Kirnbach, Esslingen, Neckarsulm und Metzingen. Zum Teil wurden Altersklassen zusammen ausgetragen und nicht nur dadurch ergaben sich viele interessante Duelle, sodass Spieler unterschiedlichster Spielstärken auf ihre Kosten kamen.
Erfreulich für den SV Illingen war der 3. Platz in U11 von Illingens jüngstem Spieler Jonas Czernoch. Im entscheidenden Match unterlag er erst im Entscheidungssatz und verpasste Rang 2 nur knapp. Debütant Tim Letzing (U15) fand gut ins Turniergeschehen, fuhr sogar einen Sieg ein und belegte Platz 7.
Verglichen mit dem Vortag, verlief der zweite Turniertag sehr ruhig, sodass das Turnier bereits gegen 15 Uhr zu Ende ging und Alle rechtzeitig zum Weltmeisterschaftsendspiel zuhause waren. Das Ausrichterteam bedankt sich bei allen Teilnehmern, Jugendbetreuern, Helfern und Unterstützern und freut sich schon auf eine Neuauflage im Jahr 2019.

Platzierungen der Aktiven (14.07.2018):
Damendoppel A:
1.Jakob/Wiegand, TuS Bietigheim
2. Grässle/Renner, SG Feuerbach-Korntal
3. Schönung/Schneider, TV Pfortz Maximiliansau

Herrendoppel A:
1. Strauss/Bell, BV Rastatt/TuS Bietigheim
2. Weickert/Bentzen, BC Spöck
3. Kieck/Stöckl, SG Feuerbach-Korntal
4. Lin/Geng, BSV Eggenstein-Leopoldshafen

Mixed A:
1. Wiegand/Bayer, SSV Ettlingen/BSV Eggenstein-Leopoldshafen
2. Geißler/Hoffmann, SV Fellbach
3. Jakob/Strauß, TuS Bietigheim/BV Rastatt
4. Grässle/Stöckl, SG Feuerbach-Korntal

Damendoppel B:
1. Wu/Li, SG Feuerbach-Korntal/ VfL Sindelfingen
2. Metz/Lo, BC Spöck/SG Walldorf Astoria
3. Kuhn/Ensinger, TV Tamm/SV Illingen
4. Huang/Sheng, BSV Eggenstein-Leopoldshafen

Herrendoppel B:
1. Chen/Husada, SG Feuerbach-Korntal
2. Späth/Morciniec, SG Stern Sindelfingen
3. Didie/Potrykus, Badmintonfreunde Achalm
4. Segret/Krebs, TuS Stuttgart

Mixed B:
1. Lo/Gangireddy, SG Walldorf Astoria
2. Schanz/Ehnert, TG Nürtingen
3. Wu/Husada, SG Feuerbach-Korntal
4. Löffler/Wahl, KSG Gerlingen

Mixed C:
1. Teigelkamp/Werner, SG Schorndorf
2. Kreuzer/Wiechert, SV Illingen/BV Mühlacker
3. Kadura/Hammerle, SV Illingen
4. Clauß/Nuß, FSV Waiblingen

Platzierungen der Jugend (15.07.2018)
Mädcheneinzel U13:
1. Laura Beck, Sportfreunde Affaltrach
2. Sara Cakar, SV Salamander Kornwestheim
3. Lea Gröger, Sportfreunde Affaltrach
4. Ellen Meißner, Sportfreunde Zaberfeld

Mädcheneinzel U15:
1. Silja Reinelt, FC Kirnbach
2. Pia Skuthan, BemWido Empfingen

Mädcheneinzel U17:
1. Franca Huttenloch, TTF Ispringen
2. Kimberly Fink, SV Neckarsulm
3. Caroline Kleibs, SV Neckarsulm

Mädcheneinzel U19:
1. Milena Endres, TuS Metzingen
2. Louise Taube, BV Mühlacker
3. Carolin Schebesch, SV Neckarsulm
4. Silya Fischer, BV Mühlacker

Jungeneinzel U11:
1. Hartharan Meyyarasu, SV Fellbach
2. Aaron Reinelt, FC Kirnbach
3. Jonas Czernoch, SV Illingen
4. Michael Werner, Sportfreunde Zaberfeld

Jungeneinzel U13:
1. Jan Huttenloch, TTF Ispringen
2. Tobias Zehnle, FC Kirnbach
3. Liam Leder, KSG Gerlingen
4. Christian Eitel, FC Kirnbach

Jungeneinzel U15:
1. Daniel Gröger, Sportfreunde Affaltrach
2. Alessio Endres, TuS Metzingen
3. Samuel Widmaier, KSG Gerlingen
4. David Damm, FC Kirnbach

Jungeneinzel U17:
1. Maxim Pfeifle, Sportfreunde Zaberfeld
2. Lars Schuler, BV Mühlacker
3. Linus Hoja, BV Mühlacker

Jungeneinzel U19:
1. Chris Möhrle, TSV Bietigheim
2. Ilias Bouhadjer, SV Neckarsulm
3. Joel Geiger, SV Murr
4. Silvian Meißner, Sportfreunde Zaberfeld

Eingespielte Turnierleitung erlaubt vielen Illingern Spieleinsätze: 23. Strombergturnier 2018

Erstellt am .

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit und die Abteilung Badminton des Sportvereins Illingen lud bereits zum 23. Mal zum eigenen Strombergturnier ein.
An insgesamt zwei Turniertagen standen sich hier sowohl Erwachsene in den Doppel-Disziplinen, als auch Jugendliche im Einzel gegenüber.

Mit 56 Paarungen im Doppel und Mixed am Samstag und 50 Jugendlichen am Sonntag, ging es im Vergleich zu den zwei letzten Jahren bedeutend ruhiger zu.
Dennoch ist hervorzuheben, dass die Turnierleitung, hauptverantwortlich bestehend aus Jürgen Daust, Ralf Speidel, Christian Wiesa und Vanessa Kreuzer, erneut ihre exzellente Abstimmung unter Beweis stellte und für einen reibungslosen Turnierablauf ohne große Wartezeiten sorgte. Bedingt durch die gute Organisation hatten auch an diesem Wochenende wieder einige Akteure des SV Illingen die Möglichkeit, sich selbst auf dem Spielfeld zu präsentieren.

Bereits am Samstag konnte Lea Ensinger, gemeinsam mit Mitspielrein Maike Kuhn vom TV Tamm, den dritten Platz im Damendoppel der B-Klasse gewinnen.
Bei den Herren in der A-Klasse landeten Matthias Munzig und Silvan Bopp auf Rang fünf. Achter in der selben Spielklasse wurde Adrian Butschko mit dem Bietigheimer Matthias Knoll. Bestleistungen wurden am Samstag aber auch in der C-Klasse des Mixed erzielt.
Vanessa Kreuzer und Christian Wiechert (BV Mühlacker) beendeten das Turnier als Zweiter, dicht gefolgt von Kathrin Kadura und Peter Hammerle.

Auch am darauffolgenden Tag gab es nicht weniger Grund zur Freude.
Illingens Jüngster, Jonas Czernoch, gelang Rang drei bei den Jungen U11, während der Debütant Tim Letzing (U15) gleich mit einem Sieg auf Platz 7 kletterte.

Den ausführlichen Bericht mit den Platzierungen veröffentlichen wir demnächst.