Archiv für den Monat: März 2011

Dritte Mannschaft teilt Punkte in der Fremde

Erstellt am .

Zum Einzelspieltag nach Gemmrigheim ging die Reise für 4 Illinger Herren und eine Dame am vorletzten Spieltag der Saison 2010/2011. Leider gestaltete sich die Personaldecke, ähnlich wie am vergangenen Spieltag vor zwei Wochen recht dünn, da einige Stammspieler nach wie vor krankheitsbedingt oder verletzt nicht zur Verfügung standen. Mit Michael Wank fehlte einmal mehr der erste Herr, Siad Kadura durfte in der Kreisliga-Mannschaft ran. Matthias Knoll fuhr zwar mit, und spielte auch, war jedoch durch eine starke Erkältung ziemlich angeschlagen. Somit kam Torsten Schulz im 2. Herrendoppel und 3. Herreneinzel zu seinem ersten Saisoneinsatz in der Kreisklasse.

VfL Gemmrigheim – SV Illingen III 4:4

Nach freundlichem und ausgedehntem Empfang durch den Heimverein wurde mit beiden Herrendoppeln begonnen. Das Damendoppel ging einmal mehr kampflos an den Gegner. Im ersten Herrendoppel änderte man im Vergleich zu sonst seine Aufstellung. Patrick Kinder durfte an der Seite von Matthias Knoll sein Glück versuchen. Die beiden kamen mit der unkonventionellen Spielweise des Gegners nicht zurecht und fanden zu keinem Zeitpunkt wirklich ins Spiel. Mit Mühe und Not konnte man sich in der Verlängerung in den dritten Satz retten, dort waren die Punkte jedoch klar verteilt zugunsten der Gemmrigheimer. Wenig Chancen hatten Marko Schmid und Torsten Schulz als zusammengewürfelte Paarung im zweiten Herrendoppel. So ergab sich ein schneller 0:3 Rückstand nach den Doppeln. Doch nun begann die Illinger Aufholjagd. Patrick Kinder (2. Herreneinzel) und Rita Zahl (Dameneinzel) konnten durch ungefährdete Erfolge ihr Team wieder zurück in die Spur bringen. Matthias Knoll musste gegen den äußerst großen und unangenehm spielenden Gegner im 1. Herreneinzel an seine körperlichen Grenzen gehen, wurde jedoch mit einem Erfolg im Entscheidungssatz belohnt. Somit war der 3:3 Ausgleich vorerst wiederhergestellt. Es hing nun am Mixed, sowie dem dritten Herreneinzel. Erstaunlich klar gestaltete sich das Mixed (Marko Schmid /Rita Zahl), das zweimal klar erfolgreich war. Nun war es an Torsten Schulz zum „Man of the Match“ zu werden. Trotz klarer Niederlage im ersten Satz, konnte er sich im zweiten deutlich durchsetzen. Im dritten Satz fand der Gemmrigheimer wieder zu alter Stärke zurück und besiegelte das Remis. Trotz allem wurden die spielerischen Fortschritte für Torsten deutlich erkennbar.

Aufgrund der Personalsituation, sowie des Spielverlaufs mit klarem Rückstand zu Beginn, sicherlich ein glücklicher Punktgewinn, der im Kampf um Rang 2 im Endklassement allerdings dennoch zu wenig gewesen sein dürfte. Denn der direkte Konkurrent, der SGV Murr I gewann seine beiden Auftritte in Asperg und Löchgau mit 5:3 und 6:2 und hat nun bereits ein Polster von drei Punkten auf den SVI. Trotz direktem Aufeinandertreffen in zwei Wochen sind die Illinger auf Schützenhilfe des VfL Gemmrigheim angewiesen, der ebenso bei beiden Mannschaften des SGV Murr antreten muss.

Viel Spass gehabt beim Jedermann – Volleyballturnier

Erstellt am .

Erstmals fanden sich in Reihen der SVI-Badminton – Abteilung genug Spieler um mit einer Mannschaft beim Volleyballturnier für Freizeitmannschaften, veranstaltet von der Abteilung der Jedermänner des SV Illingen, teilzunehmen.

Gespielt wurden 2 Sätze über jeweils 10 Minuten. Gewann jedes Team einen Satz, so wurde dies in der Vorrunde als Unentschieden gewertet. Für einen Sieg mussten beide Sätze gewonnen werden.
Um 11 Uhr am Samstagmorgen fiel der Startschuss für die 12 Teams, die auf den drei Feldern der Stromberghalle um Punkte baggern und schmettern sollten.

Auch die Federballer durften zu Beginn ran, und bekamen mit dem Team aus Oberriexingen gleich den Vorjahressieger zum Auftakt. Gegen den zum Großteil aus Vereinsvolleyballern bestehenden, und dementsprechend überlegen agierenden Gegner war als uneingespieltes Team wenig zu holen. Nach einer taktischen Schulung durch Abteilungsleiter Patrick Dippon, der aufgrund von Krankheit nicht selbst mitspielen konnte, und sein Team stattdessen coachte, lief es gegen die Hochdorfer im zweiten Spiel bereits wesentlich besser. Hier war man im zweiten Satz bis zum letzten Ballwechsel gleichauf, dieser entschied dann leider die Partie zum 19:18 zugunsten des Gegners. Trotz einer kontinuierlichen Leistungssteigerung während des gesamten Turniers, unter Anderem gegen Mannschaften aus Aurich und Ensingen, wurden die Spiele allesamt teils deutlicher, teils knapper verloren. Dabei machte es sich durchaus bemerkbar, dass fast jede gegnerische Mannschaft zumindest den einen oder anderen aktiven oder ehemaligen Volleyballer in seinen Reihen hatte. Im anschließenden Platzierungsspiel gab man nochmals Alles, doch trotz mehrmaliger Führung war der Gegner am Ende um zwei Punkte voraus. Somit bekam man bei der Siegerehrung neben der sprichwörtlichen auch die gegenständliche rote Laterne überreicht. Turniersieger wurde wie im Vorjahr das Team aus Oberriexingen, dass das gesamte Turnier über dominierte und sich im Endspiel gegen die Mannschaft des TV Mühlacker durchsetzen konnte.

Wenn sich genug Mutige finden, sind wir im nächsten Jahr bestimmt wieder mit von der Partie. Ein großes Lob gilt den Jedermännern des SVI für die tolle Organisation des Turniers. Allen von uns Beteiligten hat es auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht, und war gleichzeitig ein schöner Ausgleich zum Badminton!

2011_IMG_3794
Das teilnehmende Team, hinten von links nach rechts: Matthias Munzig, Silvan Bopp, Patrick Dippon (Coach)
vorne von links nach rechts: Matthias Knoll, Carolin Kerber, Kai Striegel, Julian Bopp