Gelungener Rückrundenstart: SV Illingen besiegt den TSV Schlechtbach

Für Illingens erste Mannschaft fand am 25. Januar der Start in die Rückrunde der laufenden Spielzeit statt. Die Zweit- und Drittbesetzung tragen ihr vereinsinternes Duell am kommenden Donnerstag zu den gewöhnlichen Trainingszeiten aus.

Aufgrund der anhaltenden Verletzung von Mannschaftsführer Adrian Butschko war man beim SV Illingen gezwungen, eine personelle Umstellung bei den Herren vorzunehmen. Andreas Zimmermann kam in der Hinrunde bereits zwei Mal zu sehr erfolgreichen Aushilfseinsätzen und spielt nun bis zum Saisonende für Illingens Erste.

Keine Umstellungen waren beim besten Damendoppel der Landesliga „Neckar/Hohenlohe“ notwendig. In allen sieben bisherigen Begegnungen gingen Klara Skrbin und Lea Ensinger als Siegerinnen vom Platz. Auch gegen Tamara Mysch und Anja Drück hielt die Serie weiter an. Nach einem verschlafenen ersten Satz behielten die Gastgeberinnen in den folgenden Sätzen die Überhand und gewannen am Ende verdient.

Gewohnt stark agierten auch die beiden Herrendoppel. Erneut bewiesen Marcel Kadura und Julian Bopp im ersten Doppel Nerven und siegten am Ende hauchdünn (21:17, 19:21, 21:19) gegen Christoph Kern und Martin Platte. Matthias Munzig und Andreas Zimmermann hatten im zweiten Doppel der Herren nur wenig Mühe und gewannen deutlich in zwei Sätzen.

Trotz einer 3:0 Führung gestaltete sich im Verlauf eine dennoch sehr ausgeglichene Partie. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die Stärke der Rudersberger Herren in den Einzeln. Weder Julian Bopp noch Marcel Kadura konnten ihre Spiele gegen Christoph Kern und Harald Griese für sich entscheiden. Marcel Kadura fand trotz gewonnenen ersten Satzes nicht mehr voll in sein Spiel, was der routinierte Griese geschickt für sich nutzen konnte.

Für den vorzeitigen Gesamtsieg sorgten dann aber Matthias Munzig (2. Herreneinzel) und Lea Ensinger (Dameneinzel). Nach zwei hart umkämpften Sätzen (21:18, 21:19) gegen Tamara Mysch steuerte Ensinger den vierten Punkt für die Illinger bei. Ein wenig deutlicher gestaltete Munzig seine Begegnung gegen Martin Platte und sorgte für die Vorentscheidung.

Mit einer neu zustande gekommenen Mixed-Paarung (Skrbin/Zimmermann) blieb den Illingern der sechste Punkt jedoch verwehrt. Insbesondere im zweiten Satz konnte man aber bereits eine deutliche steigende Spielharmonie und bessere Absprachen feststellen. Die eingespielte Anja Drück und Harald Griese siegten am Ende verdient und vollendeten den 5:3 Endstand.

Mit einem soliden vierten Rang geht es nun in Richtung des nächsten Spieltages. Dieser findet am 15.02.2020 wieder in der heimischen Strombergsporthalle statt.